Seite auswählen

Neuseeland

Neuseeland

Geführte 18-tägige Motorradtour Neuseeland

Kommt mit, auf eine klassische Motorradtour in das Land der langen weißen Wolke. Gletscher- und Berglandschaften, wechseln sich ab mit wildromantischen Küstenstraßen und Regenwäldern. Maori Kultur, die Coromandel Halbinsel, Rotorua, der Abel Tasman Nationalpark, der Milford Sound und ein wirkliches Abenteuer Programm sind hier die Highlights.

1. Tag – Flug über Asien
Flug mit renommierter Linienfluggesellschaft ab Eurem gewählten Abflugort nach Auckland (Umsteigeverbindung). Der Flug überspringt die Datumsgrenze und kommt dadurch erst zwei Tage später in Neuseeland an.

2. Tag – Flug – Datumsgrenze
Heute verbringt Ihr durch die Zeitverschiebung technisch gesehen den Tag im Flug. Nutzt die Möglichkeiten für verschiedene Stop-Over Programme in Dubai oder Asien, die Ihr bei uns anfragen könnt.
UNSER TIPP: Vorab Programm.

3. Tag – Ankunft in Auckland – die Stadt der Segel
Ihr erreicht mit Auckland im Laufe des Tages Euren Ausgangspunkt für diese Tour. Nach Ankunft am Airport werdet Ihr bereits erwartet und es erfolgt der Transfer zu einem gut gelegenen Mittelklassehotel. Der Rest des Tages steht Euch zum relaxen oder umschauen in der Stadt zur freien Verfügung. Am Abend erfolgt die Tourbesprechung mit Eurem Guide. Übernachtung in Auckland.
UNSER TIPP: Vorab Anreise nach Auckland.

4. Tag – Bike Übernahme – Küsten Highway – Coromandel Halbinsel 215 km
Nach dem Frühstück erfolgt das verladen Eures Gepäcks in das Begleitfahrzeug und die Übernahme der Motorräder bei unserem örtlichen Harley-Davidson® Partner. Nach einer kurzen Einweisung und etwas Zeit zum einkaufen geht es auch schon los – Achtung Linksverkehr! Die kurze Etappe führt Euch entlang der malerischen Pazifikküste zur Coromandel Halbinsel. Der Name stammt vom Handelsschiff HMS Coromandel (1820), das wiederum nach der indischen Koromandelküste benannt war. Die Übernachtung erfolgt heute in Whitianga in einer strandnahen Lodge. James Cook hat Ihr im Jahre 1869 in der Mercury Bucht die erste britische Fahne gehiesst.

5. Tag – Cathedral Cove – Bay of Plenty – Rotorua 230 km
Nach dem Frühstück unternehmt Ihr einen kleinen Spaziergang der Euch zur Cathedral Cove mit seiner natürlichen Steinkathedrale bringt. Anschließend geht es wieder entlang der Küste über die Bay of Plenty dem Ort Rotorua entgegen. Diese Thermal-Stadt ist eine der Hauptattraktionen der Nordinsel und wurde umdie zahlreichen heißen Mineralquellen herum gebaut. Rotorua ist gleichzeitg auch das Zentrum der Maori-Kultur. Im Te Puia Thermal Reserve erfahrt Ihr alles über dieses thermale Zentrum (fakultativ). Dort befindet sich auch ein Maori-Dorf, ein Maori-Kanu („Waka“) und eine Maori-Schnitzschule. Am Abend nehmt Ihr in einem Maori Dorf an einem „Hangi“, einem traditionellen Maori-Essen aus dem Erdofen, teil. Hier erfahrt Ihr mehr über die Maori-Mythologie und die Geschichten. Übernachtung in Rotorua.
UNSER TIPP: Besuch des Te Puia Thermal Reserve.

6. Tag – Lake Taupo – Weinregion Hawke’s Bay – Napier 230 km
Am Morgen habt Ihr optional die Möglichkeit das „Wai-O-Tapu Thermal Wonderland“ zu besuchen, das für kochende Schlammtümpel, weiße Sinterterrassen, Geysire und brodelnde Seen bekannt ist. Mit seiner „Malerspalette, Teufels Tintenfass und Champagne Pool“ ist es das farbenprächtigste der Thermalgebiete. Hauptattraktion ist der Lady Knox Geysir, der jeden Morgen bis zu 20 m Höhe ausbricht. Auf dem Weg zum Lake Taupo haltet Ihr an den schäumenden Huka-Fällen. Der Taupo ist ein Kratersee größer als der Bodensee, der vor ca. 2000 Jahren durch einen gewaltigen Vulkanausbruch entstand und von nahezu 2800 m hohen Bergen umrahmt ist. Auf einer landschaftlich reizvollen „Scenic Route“ fahrt Ihr weiter in Richtung Hawke’s Bay und durch eines der ältesten Wein- und Obstanbaugebiete der Insel nach Napier. Die sonnenreiche Stadt Napier wurde 1931 völlig von einem Erdbeben zerstört und im Art Deco Stil wieder aufgebaut, dieser Ort lädt zu einem Spaziergang ein. Übernachtung in Napier.
UNSER TIPP: Wai-O-Tapu Thermal Wonderland

7. Tag – Rimutaka Berge – Wellington – Windy City 330 km
Heute führt Euch die Tour von Napier in die Hauptstadt Neuseeland’s nach Wellington. Durch kleine Orte geht es entlang der kurvenreichen Rimutaka Bergregion, ein Motorrad Klasssiker der viel Fahrspaß garantiert. Inmitten dieser wunderschönen Landschaft, befindet sich Wellington, welche auch den Beinamen „Windy City“ hat. Direkt an der Cook Strait gelegen, teilt diese die Nord- und Südinsel von Neuseeland. Vom Mount Victoria aus habt Ihr einen herrlichen Überblick über die Stadt. Am Abend besucht Ihr eine der kleinen Brauereien, das ist genau das Richtige nach einem langen Tag im Sattel. Übernachtung in Wellington.

8. Tag – Fährüberfahrt Cook Strait – Picton – Nelson 150 km
Am Morgen verlasst Ihr Wellington mit der Fähre und überquert die Cook-Straße zur Südinsel. Genießt die rund 3-stündige Überfahrt über die versunkenen Flusstäler des Marlborough Sound bis in die kleine Hafenstadt Picton. Nach dem Ausschiffen geht es über eine landschaftlichwieder reizvolle Straße entlang der Küste zur Pelorus-Bridge und dem gleichnamigen Naturschutzgebiet. Am Nachmittag erreicht Ihr Nelson, die älteste und sonnenreichste Stadt der Insel, bietet sich zum relaxen in einem der zahlreichen Straßencafe’s an. Nelson liegt in perfekter Lage um den nahegelegenen Abel Tasman Nationalpark zu besuchen. Übernachtung in Nelson für die nächsten beiden Nächte.

9. Tag – Tag zur freien Verfügung – Abel Tasman Nationalpark 110 km
Der Tag steht Euch zum Erholen und Relaxen zur freien Verfügung. Ihr habt die optionale Möglichkeit mit dem Boot tief in den Abel Tasman National Park hinein zu fahren. Von Nelson aus führt Euch die ca. 1 stündige Motorradfahrt nach Kaiteriteri, wo Ihr Euren Tagesausflug beginnt. Ihr gleitet mit einem Boot mühelos durch das klare Wasser und entspannt Euch an Bord umgeben von einsamen Buchten, goldenen Sandstränden, Inseln und Regenwäldern. Diese einzigartige Küstenlandschaft bietet sich an, eine leichte Wanderung zu unternehmen um die Schönheiten der goldenen Strände und Buchten zu genießen, oder einfach nur am Strand zu relaxen. Am Nachmittag erfolgt die Rückfahrt nach Nelson. Übernachtung in Nelson.
UNSER TIPP: Boottour in den Abel Tasman Nationalpark

10. Tag – Motueka Valley – Buller Gorge – Cape Foulwind – Pancake Rocks 350 km
Nach dem Frühstück folgt Ihr einer Nebenstrecke durch das Motueka-Flußtal südwestwärts. Nach Durchquerung der Buller-Schlucht, erlebt Ihr einen eindrucksvollen Wechsel der Pflanzenwelt und erreicht den subtropischen Tiefland-Regenwald der wilden Westküste. Auffällig entlang des Weges ist das saftige Grün des„Mamaku“ Baumfarns. Falls die Zeit reicht, könnt Ihr am Cape Foulwind bei einer kurzen Wanderung eine große Seelöwen-Kolonie besuchen. Im Anschluss wartet eine wildromantische Landschaft auf Euch, parallel zur Küste verläuft das bis 1500m hohe Faltengebirge der Paparoas. Canyon-artige Schluchten bieten den einzigen Zugang in das zerklüftete Bergland dieses Nationalparks. Berühmt sind die Kalksteinfelsen der „Pancake Rocks“, nahe der kleinen Ortschaft Punakaiki. Dort unternehmt Ihr einen kleinen Spaziergang um zu sehen mit welcher Gewalt die tasmanische See bei Flut durch die unterirdischen Tunnelsysteme zwischen den Felsen aus den „Blowholes“ emporschießt. Übernachtung in Greymouth.

11. Tag – Gold & Jade – Bushmen Center – Fox & Franz Josef Gletscher 200 km
Nach dem verlassen der Hafenstadt Greymouth ist die Landschaft geprägt von Weide- und Forstwirtschaft. Die Strecke führt durch die historischen Goldgräber-Gebiete bis in den Ort Hokitika, dem Zentrum der Verarbeitung des Grünsteins, der sehr harten, neuseeländischen Jade, die hier in wunderschöne Schmuckstücke verwandelt wird. Hier bietet sich die Besichtigung einer der Jade-Manufakturen oder des nationalen Kiwi Centers an. Der nächste Stopp ist beim Bushmen Centre, wo es allerlei Kurioses zu bewundern gibt. Entlang der Westküste fahrt Ihr durch immergrünen Regenwald zur Gletscherregion der Südalpen. Als natürliche Wetterbarriere ist der sehr nahe Hochgebirgskamm für eines der extremsten Niederschlagsregimes des Landes verantwortlich. Oberhalb der Schneegrenze sammeln sich große Eismassen, die schnell fließende Talgletscher bilden. Die etwa 12 km langenFox- und Franz Josef-Gletscher schieben sich einzigartig in den gemäßigten Breiten bis auf eine Höhe von 300 m über dem Meeresspiegel hinunter. Übernachtung im Raum Fox.
UNSER TIPP: Helikopterflug mit Landung in der Gletscherwelt

12. Tag – Westland & Mt. Aspiring Nationalpark – Queenstown 330 km
Entlang der wunderschönen und wilden Tasman Küstenstraße geht ewiges Eis fließend in immergrünen Regenwald über. Über den flachen Haast Pass geht es auf einer schönen Aussichtsstraße entlang des Lake Wanaka undLake Hawea. Der Mt. Aspiring Nationpark ist ein Paradies für Wanderer und bietet idyllischen Ausblick auf die umliegende Bergwelt. Über die aussichtsreiche „Crown Range“, einer spektakulären hochalpinen Route im Hinterland, erreicht Ihr Neuseelands Freizeitoase Queenstown. Übernachtung in Queenstown.
UNSER TIPP: TSS Earnslaw Dampfschiff & Dinner auf einer Schaffarm

13. Tag – Queenstown – Te Anau 180 km
Der heutige Vormittag steht Euch zur freien Verfügung. Für Abenteuerlustige gibt es viele Aktivitäten wie Bungee Jumping oder mit einem Jetboot fahren. Am frühen Nachmittag fahrt Ihr nach Te Anau, dem Tor zum Fiordland National Park. Der Lake Te Anau ist ein See im Südwesten der neuseeländischen Südinsel und eineStation auf der Southern Scenic Route. Da der See auf einer Höhe von 210 m über NN liegt, er aber teilweise bis zu 270 m tief ist, liegen Teile des Wassers unterhalb des Meeresspiegels. Übernachtung in Te Anau für die nächsten beiden Nächte.

14. Tag – Tag zur freien Verfügung oder Milford Sound 245 km
Der heutige Tage steht Euch zur freien Verfügung. Optional habt Ihr die Möglichkeit eine Tagestour in die Fjordlandschaften des Milford Sound zu unternehmen. Entlang der Milford Road geht es zum Milford Sound. Die Kombination aus Fjorden, Bergen, fantastischer Aussicht und einer ineressanten Straße machen diese Tour zu einem Höhepunkt. Auf der wohl schönsten Bergstraße Neuseelands passiert Ihr die Mirror Lakes und den düsteren Homer Tunnel und begegnet bei einem Halt sogar Papageien und Keas. 14 Fjorde befinden sich im größten Nationalpark und dem Wahrzeichen Neuseelands. Auf einer fakultativen Bootsfahrt seht Ihr Wasserfälle und mit etwas Glück Delphine, Robben und Pinguine. Die Rückfahrt nach Te Anau erfolgt am Nachmittag. Übernachtung in Te Anau.
UNSER TIPP: Milford Sound Kreuzfahrt

15. Tag – Alpine Landschaft – Canterbury – Twizel 360 km
Am Morgen geht es ein Stück zurück in Richtung Queenstown, bevor Ihr abbiegt in die inneralpine Beckenlandschaft des McKenzie Counties. Diese ausgedehnte Hochebeneführt Euch am Nachmittag durch die Canterbury Plains. Am nahegelegenen Pukaki-See habt Ihr die Gelegenheit die grandiose Gletscherwelt des Mt. Cook nochmals zu bewundern. Die Maori nennen den mit 3724 m höchsten Berg Neuseelands „Aoraki“, der „Wolkendurchbohrer“. Übernachtung in Twizel.

16. Tag – Lake Pukaki – Lake Tekapo – Christchurch 320 km
Heute bricht leider Euer letzter Fahrtag an, entlang des türkisfarbenen Pukaki See, von wo Ihr einen fantastischen Blick auf die Bergwelt habt, geht es zum abgeschiedenen Lake Tekapo. Anschließend erlebt Ihr einen beeindruckenden Vegetations-Wechsel durch das fruchtbare Land der Südinsel. Die Farmen erstrecken sich dort wie ein Flickenteppich und Ihr erreicht Eurer Endziel Christchurch am frühen Nachmittag. Dort angekommen gebt Ihr die Motorräder bei unserem örtlichen Vermietpartner ab und habt Zeit die Metropole der Südinsel schon etwas zu erkunden. Am Abend könnt Ihr die Tour bei einem gemeinsamen Abendessen nochmals Revue passieren lassen. Übernachtung in Christchurch.

17. Tag – Christchurch – Rückflug nach Europa
Der Vormittag steht Euch noch zur freien Verfügung. Im Laufe des Nachmittags erfolgt der Transfer zum Flughafen Christchurch und der Rückflug zu Euren gebuchten Abflugort.
UNSER TIPP: Tourverlängerung in Christchurch oder der Südsee.

18. Tag – Ankunft in Europa
Ankunft an Eurem Abflugort am Vormittag. Ende der Reise.

Programmänderung vorbehalten.

Termin

20.03. – 06.04.2018
13.11. – 30.11.2018
19.03. – 05.04.2019
20.11. – 07.12.2019

Tourcode

18HDNZ01
18HDNZ02
19HDNZ01
19HDNZ02

Eingeschlossene Leistungen

  • Eingeschlossene Leistungen
  • Linienflug mit renommierter Fluggesellschaft in der Economyklasse ab/bis Frankfurt nach Auckland/Christchurch (Umsteigeverbindung möglich)
  • Alle Flugsicherheitsgebühren
  • Alle Flugsicherheitsgebühren Kerosinzuschläge Stand 01/2017
  • Luftverkehrsabgabe für Abflüge ex Deutschland
  • 14 Übernachtungen in guten Touristen/Mittelklassehotels laut Reiseprogramm
  • 14x Frühstück
  • alle notwendigen Transfers Airport/Hotel/Vermietstation vor Ort
  • Motorradmiete (BIG TWIN) für den angegebenen Zeitraum inkl. freier Meilen, Haftpflichtversicherung
  • TOPSCHUTZ: LDW/CDW Versicherung (Haftungsausschluss bei selbst verschuldeten Schäden oder Diebstahl) OHNE Selbstbeteiligung***
  • TOPSCHUTZ: 2 Mio. Euro Zusatzhaftpflichtversicherung
  • TOPSCHUTZ: Haftungsausschluss bei Reifenschäden
  • 24 Std. Roadside Assistance
  • DOT geprüfte Halbschalen-Helme
  • Deutschsprachige Tourbegleitung ab/bis Orlando während der Motorrad-Tour durch einen erfahrenen Motorrad-Guide
  • Begleitfahrzeug mit zweitem Guide während der ganzen Motorradtour
  • Welcome Dinner
  • Erinnerungsfoto im DIN-A-3-Format
  • 1 exklusives Tour T-Shirt/Polo pro Reiseteilnehmer
  • Reiseführer und Kartenmaterial

Nicht eingeschlossene Leistungen:

  • Ausgaben des persönlichen Bedarfs
  • Benzin, Öl
  • Eintrittsgelder für die Attraktionen bzw. Parks
  • Hotel-Parkplatz-Gebühren
  • Motorrad- und Regenbekleidung
  • Reiseversicherungen etc.

 

Hinweise:

  • Mindestalter:  21 Jahre
  • Führerschein der Klasse 1 bzw. A ist erforderlich.
  • Wir empfehlen Euch die Mitnahme eines Internationalen Führerscheins. Dieser ist allerdings nur in Verbindung mit dem nationalen Führerschein gültig.
  • Für die Hinterlegung der Kaution benötigt Ihr eine gängige Kreditkarte.
  • Folgende Harleytypen stehen auf Anfrage zur Verfügung: H .D. Electra Glide, Road King, Heritage Softail, Street Glide, Low Rider und Fat Boy. Bitte beachtet, dass keine garantierte Zusage erfolgen kann.
  •  

Privacy Preference Center

Close your account?

Your account will be closed and all data will be permanently deleted and cannot be recovered. Are you sure?

Are you sure?

By disagreeing you will no longer have access to our site and will be logged out.

Share This