Seite auswählen

Let's go West

Highway One

Yosemite National Park

Der Mono Lake

Das Tal des Todes

Grand Canyon

 Geführte Tour inkl. Linienflug mit renommierter Fluggesellschaft 

Let’s Go West

15 Tage – Highway One und der Westen

1. Tag – Flug nach Los Angeles
Flug mit renommierter Linienfluggesellschaft ab Eurem gewählten Abflugort nach Los Angeles (Umsteigeverbindung möglich). Nach Ankunft in Los Angeles erfolgt der Shuttle-Transfer zu einem gut gelegenen Mittelklassehotel in der Nähe des Airports. Der Rest des Tages steht Euch zur freien Verfügung. Übernachtung in Los Angeles.

2. Tag – Los Angeles
Heute steht Euch der Tag zur freien Verfügung. Am Morgen habt Ihr die Möglichkeit an einer geführten Stadtrundfahrt mit einem lokalen Guide teilzunehmen (fakultativ, Voranmeldung erforderlich). Ihr werdet dann mit einem Bus vom Hotel abgeholt und startet zu Eurer Stadtrundfahrt nach Venice Beach, Santa Monica, Beverly Hills, Downtown L.A. und Hollywood. Am Nachmittag erfolgt die Tourbesprechung und der Transfer zur Vermietstation, wo Ihr Eure Maschinen übernehmt. Übernachtung in Los Angeles.

3. Tag – Palomar – Anza Borrego – Palm Springs 310 km
Am Morgen verlasst Ihr Los Angeles, um Eure Tour durch den goldenen Staat Kalifornien zu beginnen. Ihr folgt dem Highway 1, welcher auch „Panamericana“ oder „Traumstrasse der Welt“ genannt wird. Vorbei an der Luxus-Wohngegend Palos Verdes geht es nach Long Beach, wo Ihr einen Stopp bei dem ehemaligen Kreuzfahrtschiff „Queen Mary“ macht. Dieses ist heute als Hotelschiff dort verankert. Eure Mittagspause verbringt Ihr in der bekannten „Hells Kitchen“ Biker Bar am Ortega Highway. Weiter geht es durch die Palomar Berge und die Anza Borrego Hochebene. Über herrliche Kurvenstrecken erreicht Ihr am frühen Abend die Wüstenoase Palm Springs. Übernachtung im Raum Palm Springs/Rancho Mirage.

4. Tag – Box Canyon – Arizona – Prescott 450 km
Die heutige Etappe wird etwas länger, jedoch erreicht Ihr durch die gut ausgebauten Straßen schnell Euer heutiges Tagesziel. Ihr verlasst den Raum Palm Springs und folgt den Dattelbaum-, Gemüseund Obstplantagen, um durch den Box Canyon auf die Interstate 10 zu gelangen, welcher Ihr entlang des Josuah Tree Parkes folgt. Ihr durchquert die Mojave Wüste und erreicht Yarnell. Die dortige Hochebene ist ein Zentrum der Pferdezucht in Arizona. Danach geht es wieder über eine herrliche Kurvenstrecke, die auch ohne weiteres in den Alpen sein könnte, zu Eurem heutigen Zielort Prescott. Dieser ist eine der wohl bekanntesten Westernstädte der Welt. Die Whiskeyrow dort ist in den ganzen USA bekannt und kann natürlich von Euch am Nachmittag noch besucht werden. Übernachtung in Prescott.

5. Tag – Sedona – Highway 89 – Williams 250 km
Am frühen Morgen startet Ihr entlang des Highway 89 in die alte Minenstadt Jerome, bevor Ihr Euch auf den Weg zur Erkundung alter indianischer Felsbehausungen im Montezumas Castle National Monument macht. Die New Age Stadt Sedona, mit einem Stopp im Red Rock State Park, liegt ebenfalls auf Eurem Weg nach Flagstaff, wo Ihr erstmals auf die Route 66 trefft. Liebhaber von Alpenpässen kommen heute sicher wieder voll auf Ihre Kosten. Von Flagstaff aus erreicht Ihr nach kurzer Fahrzeit Williams, Euren Übernachtungsort für die nächsten zwei Nächte. Die Motelübernachtung erfolgt nahezu direkt an der Route 66. Am Abend hab Ihr die Möglichkeit zu einem genialen Steak Dinner.

6. Tag – Grand Canyon 360 km
Am Morgen startet Ihr Euren Tour-Tag, von Williams aus, zu einem der sieben Weltwunder. Dort habt Ihr als erstes die Möglichkeit, einen nahezu 1-stündigen Helikopter-Rundflug über den atemberaubenden Grand Canyon zu unternehmen. Anschließend folgt Ihr der Aussichtsstraße entlang des Südrandes des Grand Canyon. Hier liegen interessante Stopps, wie der Duck Rock, Grand View, Lipan Point und der Desert View mit seinem indianischen Wachturm auf dem Weg. Euer später Lunch-Stopp erfolgt bei der alten Handelsstation in Cameron, inmitten der Navajo Reservation. UNSER TIPP: Cameron Trading Post – sehr empfehlenswert für Indianerschmuck und Souvenirs! Am Nachmittag fahrt Ihr entlang der painted Dessert (farbige Wüste) und besucht noch das Wutpatki & Sunset Crater National Monument. Übernachtung in Williams.

7. Tag – Seligman – Route 66 – Las Vegas 385 km
Am Morgen verlasst Ihr Williams, um bald wieder der Route 66 zu folgen. Ihr besucht in dem kleinen Ort Seligman, mit „Angel Delgadillo“, den wohl bekanntesten Friseur der Welt, welcher auch als der Vater der heutigen Route 66 gilt. Ihm haben wir es zu verdanken, dass die Motherroad wieder in aller Munde ist. Anschließend stoppt Ihr beim General Store in Hackberry und dem Route-66-Museum in Kingman. Dort gibt es auch das Mittagessen im Mr. Dz’s Diner aus den 50er Jahren. Am Nachmittag steht dann der Hoover Dam und der größte, von Menschenhand geschaffene, Stausee Nordamerikas, der Lake Mead, auf dem Programm, bevor Ihr in der Glitzerstadt Las Vegas einrollt. Die nächsten beiden Nächte verbringt Ihr in der Sin City – der Stadt der Sünde.
UNSER TIPP: Wenn Ihr möchtet, könnt Ihr den Tag noch mit einem gemeinsamen Abendessen gemütlich ausklingen lassen und Euch im Anschluß, wie die Filmstars, bei einer fakultativen Stretch-Limousinen-Tour über den Strip und in die Oldtown von Las Vegas chauffieren lassen.

8. Tag – Las Vegas
Der Tag steht Euch heute in Las Vegas zur freien Verfügung. Euer Guide unterstützt Euch gerne beim Besorgen von Showtickets, Helikopterflügen und aller anderen Attraktionen. Vor Ort wird optional ein Shopping-Shuttle zu einer Outlet-Mall angeboten. Für die nimmersatten Fahrer bietet sich eine Tagestour auf eigene Faust in das Valley of Fire oder zum Red Rock Statepark und dem Mount Charleston an. Übernachtung in Las Vegas.
UNSER TIPP: Heiraten in Las Vegas! Egal, ob zum ersten Mal oder zum Erneuern des Eheversprechens. Fragt uns einfach!

9. Tag – Death Valley National Park 480 – 540 km
Ihr fahrt heute ein weiteres Highlight Eurer Tour an – das Death Valley. Woher der Name „Tal des Todes“ stammt, könnt Ihr Euch nach dieser Tagesetappe sicher sehr gut vorstellen. Sand soweit das Auge reicht, kein Wasser und teils extreme Temperaturen sind nur ein paar Beispiele. Ihr folgt dem Tal, welches bereits wieder in Kalifornien liegt, und erreicht je nach Tourverlauf und abhängig von der Öffnung der Pässe im Sierra Nevada Gebirge* am frühen Abend Euren Übernachtungsort im Raum Mammoth Lake oder Ridgecrest*.
INFO: Bei extrem hohen Temperaturen behalten wir uns vor, aufgrund der Vorgaben der Motorrad-Vermieter, die Routenführung entlang eines Seitentales des Death Valleys zu legen.
* Bei Übernachtung in Ridgecrest folgen wir der Südroute um in den Yosemite NP zu kommen.

10. Tag – Mono Lake – Yosemite National Park – Mammutbäume 310 km
Am frühen Morgen startet Ihr heute mit Eurer Harley-Tour entlang der Sierra Nevada, um als erstes den Mono Lake mit seinen Tuffsteinsäulen zu besuchen. Über den Tiogapass (3031 m) erreicht Ihr dann den einzigartigen Yosemite Nationalpark. Dieser ist bekannt für seine Wasserfälle und grandiose Landschaft. Ihr seht Euch verschiedene Sehenswürdigkeiten des Parkes an und könnt bei Interesse eine etwa 1-stündige Wanderung durch den Mariposa Grove of Giant Sequoias unternehmen. Dies sind die einmaligen amerikanischen Mammutbäume. Bis zu 27 Männer werden benötigt, um den Größten von ihnen mit deren Armen zu umfassen und durch die eingeschlagenen Löcher könnte problemlos eine Harley oder ein Auto fahren. Anschließend fahrt Ihr an den Rand des Parks, zu Eurem Übernachtungsort inmitten der ursprünglichen wilden Waldlandschaft. Einfache Lodge Übernachtung in der Nähe des Yosemite NP.

11. Tag – Highway 49 – Knights Bridge – San Francisco 340 km
Heute geht es über den bekannten Highway 49, der schon zu Zeiten des Goldrausches von 1849 als Transportweg Berühmtheit erlangte. Über kurvenreiche Strecken und durch Hügellandschaften erreicht Ihr den Stanislaus River. Diesem folgt Ihr eine zeitlang durch die scheinbar unendlichen Mandel-, Pecan- und Pistazien-Plantagen. Dort habt Ihr auch die Möglichkeit eine der wenigen alten überdachten Brücken, die es noch in den USA gibt, zu besuchen. Im original 50’s Diner verbringt ihr Eure Mittagspause, bevor Ihr am Nachmittag die eindrucksvolle Stadt San Francisco an der Pazifikküste erreicht. Die nächsten beiden Tage übernachtet Ihr in San Francisco in der Nähe der Fishermens Wharf. Die Wharf könnt Ihr heute Abend, vom Hotel aus, schon leicht zu Fuß erkunden.

12. Tag – San Francisco 50 km
Heute steht Euch der ganze Tag in San Francisco zur freien Verfügung. Startet doch einfach eine Tour mit Eurem Guide, zu Fuß und mit der Cablecar, die den Union Square, Downtown, Chinatown, das Cable Car Museum und die Fishermens Wharf inkludiert. Am Nachmittag besteht die Möglichkeit an einer fakultativen Bootsfahrt über die San Francisco Bay teilzunehmen. Diese führt vorbei an Alcatraz und unter die Golden Gate Bridge. Zum Sonnenuntergang (wetterabhängig) fahrt Ihr dann mit den Bikes über die Golden Gate Bridge und weiter in die auch wegen seiner Hausboote bekannte Künstlerkolonie Sausalito. Dort bietet sich ein gutes Steakhouse hervorragend zum Abendessen an. Übernachtung in San Francisco.

13. Tag – Highway 1 – Monterey – Big Sur – San Simeon 365 km
Ihr startet am Morgen mit einem letzten Blick auf die Golden Gate Bridge, um über den Highway 1, die Half Moon Bay und weiterer bekannter Küstenstädte nach Monterey zu gelangen. Dies ist für Euch der eigentliche Beginn Eurer Fahrt über den berühmten Highway 1, welcher ein Teil der Panamericana und auch die längste Straße der Welt ist, die von Alaska bis nach Feuerland führt. Monterey wurde im übrigen auch bekannt durch das Steinbeck Buch „Die Straße der Ölsardinen“. Ihr fahrt hier auf dem Sunset Drive, der ein Teilstück des 17 Mile Drive ist, und passiert herrliche Aussichtspunkte. Ihr erreicht das kleine Örtchen Carmel, wo Clint Eastwood auch schon mal Bürgermeister war. Am Nachmittag stehen Stopps wie die Bixby Bridge, Big Sur und der Ragged Point auf dem Programm. Ein Besuch der Seeelefanten Kolonie in der Nähe des Hearst Castle runden diesen Tag noch ab. Ihr übernachtet heute in der Nähe von San Simeon.

14. Tag – Highway 1 – Pismo Beach – Solvang – Santa Barbara – Malibu 400 km
Der erste Stopp heute Morgen ist das bei Surfern bekannte Pismo Beach, mit seinen langen Sandstränden und dem Pier. Die Tour führt Euch nun durch das weite Farmland Kaliforniens. Zur Mittagspause erreicht Ihr den skandinavisch geprägten Ort Solvang. Am Nachmittag geht es wieder zurück an die Küste und Ihr besucht den bekannten Badeort Santa Barbara, bevor es vorbei an Malibu Beach in Richtung Los Angeles geht. Nach Ankunft am späten Nachmittag gebt Ihr Eure Motorräder bei unserem Vermietpartner vor Ort ab und es erfolgt der Transfer zum Hotel. Die Übernachtung erfolgt in einem Hotel in der Nähe des Airports von Los Angeles.

15. Tag – Heimflug nach Europa
Im Laufe des Tages erfolgt der Hotel-Shuttle zum Flughafen Los Angeles und Heimflug mit renommierter Linienfluggesellschaft (Umsteigeverbindung möglich) zurück zum Ausgangspunkt Eurer Reise.

16. Tag – Ankunft in Europa
Ankunft an Eurem Abflugort am Vormittag. Ende der Reise.

Termine

2018
31.05.-15.06.
14.06.-29.06.*
06.09.-21.09.*
20.09.-05.10.*
2019
30.05.-14.06.
13.06.-28.06.*
05.09.-20.09.*
19.09.-04.10.*
*Termine EUR 200,- p.P. plus EUR 100,- im EZ

Tourcode

18HDCAL01
19HDCAL01

Hinweis

Alle Preise beinhalten den Flug ab Frankfurt

weitere Abflughäfen haben einen Flugaufschlag:

ex Deutschland ab EUR 100,-

ex Österreich/Schweiz ab EUR 200,-

Preise für weitere europäische Abflugorte erhaltet Ihr gerne auf Anfrage

Let's go West

15 Tage
ab €5.495,-/p. P. im DZ

Let's go West

15 Tage
ab €6.440,-/p. P. im EZ
  • iconen1p1m1h

Eingeschlossene Leistungen:

  • Linienflug mit renommierter Fluggesellschaft in der Economyklasse ab/bis Frankfurt nach Los Angeles (Umsteigeverbindung möglich)
  • alle europäischen und amerikanischen Flugsicherheitsgebühren
  • Kerosinzuschläge Stand 09/2017
  • Luftverkehrsabgabe für Abflüge ex Deutschland
  • 14 Übernachtungen in guten Touristen/Mittelklassehotels laut Reiseprogramm
  • teilweise Frühstück (Mix aus kontinentalem und amerikanischem)
  • Motorradmiete (BIG TWIN) für den angegebenen Zeitraum inkl. freier Meilen, Haftpflichtversicherung
  • TOPSCHUTZ: LDW/CDW Versicherung (Haftungsausschluss bei Unfall-Schäden oder Diebstahl) OHNE Selbstbeteiligung***
  • TOPSCHUTZ: Haftungsausschluss bei Reifen-Schäden***
  • TOPSCHUTZ: 2 Mio. Euro Zusatzhaftpflichtversicherung = 24 Std. Roadside Assistance
  • DOT geprüfte Halbschalen-Helme
  • deutschsprachige Tourbegleitung ab/bis Los Angeles während der Motorrad-Tour durch einen erfahrenen Motorrad-Guide
  • Begleitfahrzeug mit zweitem Guide während der ganzen Motorradtour
  • Gepäcktransfer während der Tour je 1 Gepäckstück à 23 kg plus ein kleines Handgepäck (Wir möchten Sie bitten auf die Benutzung von Hartschalenkoffern zu verzichten, weil diese zu Problemen beim Transport im Begleitfahrzeug führen)
  • Welcome Dinner
  • Erinnerungsfoto im DIN-A-3-Format
  • 1 exklusives Tour T-Shirt/Polo pro Reiseteilnehmer
  • Reiseführer und Kartenmaterial
  • more inclusive: Route 66 Karte und 1 HD Road-Atlas im Wert von 50.00 EUR

*** Im Falle von Diebstahl/Reifenschäden beträgt die Selbstbeteiligung vor Ort bis maximal US$5000,- und muss im Schadensfall erst durch den Kunden beglichen werden, im Anschluss der Toru erfolgt die Einreichung des Schadens und die Erstattung der SB Kosten nach Überprüfung durch unseren deutschen Rück-Versicherer. INFO: Eventuelle Bergungs-/Abschleppkosten sind nicht gedeckt und in jedem Falle selbst zu tragen!

 

Nicht eingeschlossene Leistungen:

  • Ausgaben des persönlichen Bedarfs, Hotel-Parkplatz-Gebühren, Benzin, Öl, Motorrad- und Regenbekleidung, Eintrittsgelder für die Attraktionen bzw. Parks, Trinkgelder, Reiseversicherungen etc.

 

Hinweise Tour Info:

  • Mindestteilnehmerzahl: 12 Personen
  • Bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl behalten wir uns vor, die Reise bis drei Wochen vor Reisebeginn abzusagen.
  • Es ist eine gängige Kreditkarte erforderlich
  • 1/2 Doppelzimmer sind bei Verfügbarkeit auf Anfrage möglich
Share This