Seite auswählen

Arizona

Californien

Tucson

Texas

New Orleans

Bisbee

 Geführte Tour incl. Linienflug mit Lufthansa

Coast to Coast
Geführte Tour vom Atlantic zum Pazifik – 21 Tage

Kommt mit, auf diese klassische Motorradtour, die Euch quer durch die Vereinigten Staaten von Amerika führt. Coast to Coast – vom atlantischen Ozean zur Pazifikküste. Orlando, Daytona Beach, New Orleans, San Antonio, Tombstone, Tucson, San Diego und Los Angeles, die drei Schwestern, der Big Bend Nationalpark, Roy Bean, Wyatt Earp & Doc Holiday und der Highway 1 sind hier die Highlights. Er„fahrt“ mit uns eine geführte Tour mit einem unserer USA-Kenner als Reisebegleiter und der Kult-Motorradmarke überhaupt

Wir haben für Euch eine gut durchgeplante Tour vorbereitet, die jeden Tag eine ordentliche Anzahl an Meilen zum Motorrad fahren vorsieht, aber auch die Sehenswürdigkeiten am Rande nicht zu kurz kommen lässt. Die Motorräder für unsere geführten Touren kommen meist aus dem Programm von Harley-Davidson® authorized rentalsTM. Somit verfügen wir über eine hervorragende Auswahl an neuesten Modellen, die alle bestens für Euch vorbereitet sind. Als weiterer Vorteil wird die ganze Tour von einem Van begleitet. Hier wird das benötigte Gepäck während der Tour untergebracht und es können je nach Platzverfügbarkeit auch Begleitpersonen im Van mitfahren – für Euch heißt das Motorradfahren pur!

Vom Atlantic zum Pazifik

Eure Tägliche Tourenübersicht von Orlando nach Los Angeles

1. Tag  – Flug nach Florida
Flug mit renommierter Linienfluggesellschaft ab Eurem gewählten Abflugort nach Orlando (Umsteigeverbindung möglich). Nach der Ankunft werdet Ihr bereits von Eurem Guide am Flughafen erwartet und zu einem zentral gelegenen Mittelklassehotel gebracht. Je nach Ankunftszeit erfolgen das erste Treffen und die Tourbesprechung noch am Abend, ansonsten am nächsten Tag. Übernachtung in Orlando.

2. Tag – Orlando – Themenparks – Kennedy Space Center
Der Tag steht Euch heute zum Eingewöhnen zur freien Verfügung. Ihr habt die Möglichkeit, fakultativ einen der vielen Themenparks zu besuchen. Das Hotel bietet einen Shuttleservice zu einigen der Parks an. Übernachtung in Orlando.
UNSER TOURTIPP: Tagesausflug mit dem Bus zur Space Coast, in die Top Attraktion, das Kennedy Space Center.

3. Tag – Daytona Beach 160 km
Nach dem Frühstück wird das Gepäck in das Begleitfahrzeug verladen und es erfolgt der Transfer zur Vermietstation. Nach dem Erledigen der Formalitäten und einer kurzen Einweisung übernehmt Ihr Eure Motorräder und startet zu Eurer Harley®-Tour vom Atlantik zum Pazifi k. Ihr verlasst Orlando am Vormittag. Ihr besucht mit Destination Harley® den flächenmässig größten Laden dieser Art und könnt hier sicher das eine oder andere Schnäppchen erstehen. Ihr erreicht Daytona Beach am späten Nachmittag. Euer Hotel liegt direkt am atlantischen Ocean und in der Nähe zur bekannten Main Street. Der Boot Hill Saloon, die Bank oder Froggies sind hier die angesagten Bars für den Spass am Abend. Besucht auch ruhig mal den weltbekannten Harley-Davidson®-Store bei der Mainstreet. Übernachtung in Daytona Beach.

4. Tag – St. Augustine – Zentral Florida – Golfküste 420 km
Heute führt Euch die Tour entlang der Küstenstraße A1A in die historische Stadt St. Augustine. Diese ist mit 500 Jahren die älteste Stadt der USA und wird auch das „Rothen burg Nordamerikas“ genannt. Nutzt die Pause dort zu einem Spaziergang und schaut Euch die Altstadt an. Ihr fahrt weiter durch Zentral-Florida in den Panhandle, den Pfannenstil des Sunshine States. Ihr folgt schier endlosen Orangenhainen, unterbrochen von Seen und Rinderzucht-Farmen. Am späten Nachmittag erreicht Ihr die Golfküstenregion, wo Ihr im Raum Wakulla Springs/ Crawford übernachtet.

5. Tag – Floridas Golfküste – Springbreak in Panama City – Alabama 435 km
Am frühen Morgen geht es weiter entlang der Golf küste und durch den Panhandle Floridas. In Apalachicola, welche auch die Hauptstadt der Austernfi scherei in den USA ist, macht Ihr einen etwas längeren Stopp. Ihr habt auf dem Weg natürlich die Möglichkeit, Euch an den Austern in allen Variationen zu versuchen. Kilometerlange Kiefernwälder wechseln sich ab mit Marsch- und Sumpflandschaften, die typisch sind für den Süden. In Panama City Beach erreicht ihr dann den Hauptschauplatz des jährlichen Spring Breaks (amerikanische College Ferien). Vorbei an Fort Walton Beach geht es nach Pensacola. Die Stadt wurde bekannt durch die TV Serie „Pensacola – Flügel aus Stahl“. Ihr erreicht am Nachmittag die Grenze zum, durch einen Song weltbekannt gewordenen Bundesstaat, nämlich „Sweet Home…“ Alabama. Die Übernachtung erfolgt im Raum Daphne.

6. Tag – Alabamas & Mississippis Golfküste – New Orleans 250 km
Ihr startet am Morgen über den Highway 90, welcher auch den Beinamen „Route 66 des Südens“ hat, in Richtung Mobile, Alabama. Dort habt Ihr die Möglichkeit den Zerstörer USS Alabama und das dazugehörige Navy Museum zu besuchen. Auf diesem Schiff wurde unter anderem 1992 der Film „Alarmstufe Rot“ mit Steven Seagal gedreht. Die Spielerstadt Biloxi, welche bereits in Missisippi liegt, mit dem Hard Rock Cafe Hotel & Casino direkt an der Golfküste, ist einer Eurer weiteren Stops. Ihr folgt am Nachmittag weiter dem Highway 90 durch die Marschlandschaften Louisanas bis nach New Orleans. Euer Hotel liegt im berühmten French Quarter. Nutzt den Abend um bereits die nahe liegende Bourbon Street zu erkunden. Übernachtung in New Orleans.

7. Tag – New Orleans – the „Big Easy“ – Tag zur freien Verfügung
Der Tag steht Euch zur freien Verfügung. Am Morgen könnt Ihr mit Eurem Guide einen Rundgang durch das French Quarter unternehmen. Dieser ist kombiniert mit einer fakultativen Schaufelraddampfertour, wo es einen Southern Fried Lunch und Musik auf dem Mississippi gibt. Bereits eine gute Einführung für „Nawlins“, wie die Einheimischen Ihr New Orleans nennen. Der Nachmittag und Abend steht Euch zur freien Verfügung. Besorgt Euch etwas von den einzigartigen Gewürzen und Soßen für zu Hause und besucht wieder die beliebte Bourbon Street, die mit Ihren unzähligen Live-Musik-Angeboten etwas für jeden Geschmack bietet. Übernachtung in New Orleans.

8. Tag – Bayous – Tabasco Fabrikation – Texas 480 km
Heute heißt es Abschied nehmen von „Nawlins“. Auf dem Weg aus der Stadt besucht Ihr noch einen der einzig artigen Friedhöfe, mit dem Hurrikan Katrina Denkmal. Die Strecke führt Euch heute wieder durch das weite Marschland (Bayous) hier im Süden der USA. Ihr besucht Every Island und die dort ansässige Tabasco® Fabrikation dieser weltbekannten Soßen. Der Rest der Verbindungsetappe führt Euch, immer in Küstennähe, durch Lousiana bis in den Bundesstaat Texas. Die Übernachtung erfolgt heute im Raum Orange/Beaumont.

9. Tag – Texas – Houston – San Antonio 480 km
Die heutige Strecke ist eine Überbrückungs-Etappe und erfolgt auf gut ausgebauten Straßen, die Euch zügig voranbringen. Ihr passiert Houston und erreicht am Nachmittag schon das historische und durch das Alamo bekannte San Antonio. Übernachtung in San Antonio.

10. Tag – San Antonio – Tag zur freien Verfügung
Ruhetag in San Antonio. Heute habt Ihr Zeit, diese quirlige Stadt zu erkunden. Der berühmte Riverwalk und eine Bootstour sind absolut sehens- und erlebenswert. Das Fort Alamo, wo die alte Geschichte wieder lebendig wird, darf auch nicht fehlen. Wer Interesse hat kann mit uns optional eine geführte Tour unternehmen, die eine Stadtrundfahrt mit dem Bus, das Alamo, den Riverwalk und eine Bootsfahrt dort inkludiert. Übernachtung in San Antonio.

11. Tag – Texas Hill Country – die kurvigen Schwestern – the twisted Sisters 370 km
Der heutige Tag zeigt Euch wildes Texas vom Feinsten und ist nichts für Motorradanfänger. Am Morgen fahrt Ihr die sogenannten drei Schwestern oder auch als kurvige Schwestern bekannte Top-Motorradstrecke. Die Tour führt Euch vorbei an klaren Flüssen und durch texanisches Ranchland, scharfe Kurven und Hügel, die die Tour zur Achterbahnfahrt werden lassen. Das richtige Shirt dazu gibt es im Motorradladen in Leakey. Nach einem kurvenreichen Tag erreicht Ihr Euren Übernachtungsort Del Rio direkt an der mexikanischen Grenze.

12. Tag – Pecos River – Rio Grande – Roy Bean – Big Bend National Park 460 km
Texas ist zweimal so groß wie Frankreich und das wird Euch heute sicher bewusst. Die Tour führt Euch heute entlang des Pecos und Rio Grande nach Langtry, der Wirkungsstätte des Richters Roy Bean. Dieser hat damals im wilden Pecos County seine richterliche Gewalt im Jersey Lili’s Saloon ausgeübt und viele der Outlaws an den Galgen gebracht. Am Nachmittag erreicht Ihr den einzigartigen Big Bend National Park. Ihr besucht dort die Geisterstadt Terlingua, bevor Ihr Euren Übernachtungsort inmitten dieser wilden Landschaft in Lajitas erreicht. Übernachtung in Lajitas.

13. Tag – Big Bend National Park – El Paso 510 km
Ihr folgt am Morgen wieder dem Rio Grande, der die Grenze zu Mexiko markiert. Dies ist ein Teil der Chihuahua- Wüste, mit einer der artenreichsten Vielfalten der USA. Nun geht es sehr schnell dem Tagesziel El Paso entgegen, das Ihr am späten Nachmittag nach einem Stopp beim örtlichen Harley® Laden erreicht. Die gut zu sehende Franklin-Mountains-Bergkette ist der südlichste Ausläufer der Rocky Mountains. Mit Fort Bliss befindet sich hier das größte Luftverteidigungszentrum der Welt, wo auch deutsche und NATO-Militärangehörige Ihre Ausbildung erhalten. Übernachtung in El Paso.

14. Tag – Wilder Westen – Pancho Villa – Bisbee –Tombstone 450 km
Arizona lautet das heutige Tagesziel. Ihr folgt den Spuren des mexikanischen Freiheitskämpfers Pancho Villa und erreicht mit Bisbee eine alte und heute noch aktive Minenstadt. Am Nachmittag geht es weiter nach Tombstone. Je nach Ankunftszeit werdet Ihr Euch noch auf den Spuren von Wyatt Earp und Doc Holiday bewegen und Euch eine der Shows ansehen. Der dortige Harley®-Laden, hat auch noch das standesgemäße T-Shirt im Verkauf und somit das richtige Souvenir für zu Hause. Übernachtung in Tombstone.

15. Tag – OK Corral – Pima Air Museum – Tucson 160 km
Am Morgen steht der OK Corral, der alte Friedhof, sowie der Ort selbst, der die Geschichte um Virgil und Wyatt Earp, Doc Holiday und die Canton Brüder wieder lebendig werden lässt, auf dem Programm. Diese alte Western stadt hinterlässt sicher ihre Eindrücke bei Euch. Am Nachmittag bietet sich die Gelegenheit, das für seinen riesigen Flugzeugfriedhof bekannte Pima-Air- Museum zu besuchen. Ihr übernachtet heute in Tucson, der zweitgrößten Stadt Arizonas. Am Abend findet Ihr genug Zeit, um Euch auf den Spuren des heutigen wilden Westens entlang des dortigen Broadway umzusehen.

16. Tag – Saguaro Kakteen Wälder – Sonora Wüste – Yuma 480 km
Die heutige Etappe wird etwas länger als gestern. Allerdings erreicht Ihr durch die gut ausgebauten Straßen schnell Euer Tagesziel. Am Morgen durchquert Ihr Saguaro Kakteen Wälder, die sich hier in reichlicher Anzahl in der Sonora Wüste finden lassen. Diese Kakteen werden über 20 Meter hoch und mehr als 500 Jahre alt. Ihr folgt weiter dem amerikanisch-mexikanischen Grenzgebiet, macht einen Stopp im historischen Ort Ajo und erreicht am späten Nachmittag die ehemalige Provinzhauptstadt des Yuma Terretoriums. Übernachtung in Yuma.

17. Tag – Kalifornien – San Diego 300 km
Bevor Ihr Yuma verlasst, habt Ihr noch die Möglichkeit, das alte Terretorial-Gefängnis am Coloradofluss, der hier die Grenze zu Mexiko bildet, zu besuchen. Durch eine interessante Vorgebirgslandschaft geht es in den Bundesstaat Kalifornien, in die alte Missionsstadt San Diego, welche bereits am Pazifi k liegt. Wenn es zeitlich passt besucht Ihr die Del Coronado Halbinsel, mit dem gleichnamigen Hotel, welches bekannt wurde durch den Film „Manche mögen’s heiß“ mit Marylin Monroe, Tony Curtis und Jack Lemmon, die hier ihr Unwesen trieben. Euer Hotel liegt nahe der historischen Old Town, die Ihr heute Abend leicht zu Fuß erkunden könnt. Übernachtung in San Diego.

18. Tag – San Diego – Highway 1 – Los Angeles 225 km
Am Morgen verlasst Ihr San Diego, um Eure Tour entlang des berühmten Pacific Coast Highway 1 zu beenden. Ihr folgt dem Küsten Highway 1, welche auch „Panamericana“ oder „Traumstraße der Welt“ genannt wird. Entlang der Küste kommt Ihr vorbei an Long Beach und Palo Verdes bevor Ihr Los Angeles erreicht. Am späten Mittag gebt Ihr Eure Maschinen bei unserer örtlichen Vermietstation ab und es erfolgt der Transfer zum Hotel. Der Rest des Nachmittags steht Euch zum relaxen zur freien Verfügung. Übernachtung im Raum Los Angeles/LAX.

19. Tag – Los Angeles – Tag zur freien Verfügung
Heute steht Euch der Tag zur freien Verfügung. Am Morgen habt Ihr die Möglichkeit an einer geführten Stadtrundfahrt mit einem lokalen Guide teilzunehmen (fakultativ, Voranmeldung erforderlich). Ihr werdet dann mit einem Bus vom Hotel abgeholt und startet zu Eurer Stadtrundfahrt nach Venice Beach, Santa Monica, Beverly Hills, Downtown L.A. und Hollywood. Der Rest des Tages steht Euch noch für letzte Besorgungen zur freien Verfügung. Die Tour könnt Ihr mit einem gemeinsamen Abendessen nochmals Revue passieren und ausklingen lassen. Übernachtung im Raum Los Angeles/LAX.

20. Tag – Los Angeles und Rückflug nach Europa
Heute steht Euch der Vormittag zur freien Verfügung. Im Laufe des Tages erfolgt erfolgt der Shuttle-Transfer zum Flughafen Los Angeles. Heimflug mit renommierter Linienfluggesellschaft (Umsteigeverbindung möglich) zurück zum Ausgangspunkt Eurer Reise.

21. Tag – Ankunft in Europa
Ankunft an Eurem Abflugort am Vormittag. Ende der Reise.

Eure Tägliche Tourenübersicht von Los Angeles nach Orlando

1. Tag – Flug nach Kalifornien
Flug mit renommierter Linienfluggesellschaft ab Eurem gewählten Abflugort nach Los Angeles (Umsteigeverbindung möglich). Nach der Ankunft werdet Ihr bereits von Eurem Guide am Flughafen erwartet und zu einem zentral gelegenen Airporthotel gebracht. Je nach Ankunftszeit erfolgen das erste Treffen und die Tourbesprechung noch am Abend, ansonsten am nächsten Tag. Übernachtung in Los Angeles.

2. Tag – Los Angeles – Tag zur freien Verfügung
Heute steht Euch der Tag zur freien Verfügung. Am Morgen habt Ihr die Möglichkeit an einer geführten Stadtrundfahrt mit einem lokalen Guide teilzunehmen (fakultativ, Voranmeldung erforderlich). Ihr werdet dann mit einem Bus vom Hotel abgeholt und startet zu Eurer Stadtrundfahrt nach Venice Beach, Santa Monica, Beverly Hills, Downtown L.A. und Hollywood. Der Rest des Tages steht Euch noch für Besorgungen zur freien Verfügung. Übernachtung in Los Angeles.

3. Tag – Highway 1 – San Diego 225 km
Nach dem Frühstück wird das Gepäck in das Begleitfahrzeug verladen und es erfolgt der Transfer zur Vermietstation. Nach dem Erledigen der Formalitäten und einer kurzen Einweisung übernehmt Ihr Eure Motorräder und startet zu Eurer Harley®-Tour vom Pazifik zum Atlantik. Ihr verlasst Los Angeles am Vormittag. Ihr folgt dem Küsten Highway 1, welche auch „Panamericana“ oder „Traumstraße der Welt“ genannt wird. Über Palos Verdes geht es nach Long Beach und weiter nach Carlsbad, wo Ihr Eure Mittags pause verbringt. Am Nachmittag erreicht Ihr die alte Missionsstadt San Diego. Wenn es zeitlich passt, besucht Ihr die Del Coronado Halbinsel, mit dem gleichnamigen Hotel, welches bekannt wurde durch den Film „Manche mögen’s heiß“ mit Marylin Monroe, Tony Curtis und Jack Lemmon, die hier ihr Unwesen trieben. Euer Hotel liegt nahe der historischen Old Town, die Ihr heute Abend leicht zu Fuß erkunden könnt. Übernachtung in San Diego.

4. Tag – Arizona – mexikanisches Grenzland – Yuma 300 km
Durch eine interessante Vorgebirgslandschaft geht es entlang der mexikanischen Grenze in den Bundesstaat Arizona. Ihr erreicht am frühen Nachmittag die ehemalige Provinzhauptstadt des Yuma Terretoriums. Dort habt Ihr die Möglichkeit das alte Terretorial-Gefängnis am Coloradofl uss, der hier die Grenze zu Mexiko bildet, zu besuchen. Übernachtung in Yuma.

5. Tag – Sonora Wüste – Saguaro Kakteen Wälder – Tucson 480 km
Die heutige Etappe wird etwas länger als gestern. Allerdings erreicht Ihr durch die gut ausgebauten Straßen schnell Euer Tagesziel. Ihr folgt weiter dem amerikanisch- mexikanischen Grenzgebiet, macht einen Stopp im historischen Ort Ajo und durchquert die Saguaro Kakteen Wälder, die sich hier in reichlicher Anzahl in der Sonora Wüste fi nden lassen. Diese Kakteen werden über 20 Meter hoch und mehr als 500 Jahre alt. Ihr übernachtet heute in Tucson, der zweitgrößten Stadt Arizonas.Am Abend findet Ihr genug Zeit, um Euch auf den Spuren des heutigen wilden Westens entlang des dortigen Broadway um zusehen.

6. Tag – Pima Air Museum – OK Corral – Tombstone 160 km
Am Morgen bietet sich die Gelegenheit, das für seinen riesigen Flugzeugfriedhof bekannte Pima-Air-Museum zu besuchen. Gegen Mittag erreicht Ihr Tombstone und es steht der OK Corral, der alte Friedhof, sowie der Ort selbst, der die Geschichte um Virgil und Wyatt Earp, Doc Holiday und die Canton Brüder wieder lebendig werden lässt, auf dem Programm. Diese alte Westernstadt hinterlässt sicher ihre Eindrücke bei Euch. Der dortige Harley®-Laden hat auch noch das standesgemäße T-Shirt im Verkauf und somit das richtige Souvenir für zu Hause. Übernachtung in Tombstone.

7. Tag – Wilder Westen – Bisbee – Pancho Villa – Texas – El Paso 450 Km
Texas lautet das heutige Tagesziel. Ihr folgt wieder dem Grenzgebiet zu Mexiko und erreicht mit Bisbee eine alte und heute noch aktive Minenstadt. Im Laufe des Tages geht es weiter auf den Spuren des mexikanischen Freiheitskämpfers Pancho Villas nach Texas. Euer Tagesziel El Paso erreicht Ihr am späten Nachmittag nach einem Stopp beim örtlichen Harley® Laden. Die gut zu sehende Franklin-Mountains-Bergkette ist der südlichste Aus läufer der Rocky Mountains. Mit Fort Bliss befi ndet sich hier das größte Luftverteidigungszentrum der Welt, wo auch deutsche und NATO-Militärangehörige ihre Ausbildung erhalten. Übernachtung in El Paso.

8. Tag – Big Bend National Park – Rio Grande – Lajitas 495 km
Ihr erreicht am Morgen wieder den Rio Grande, der die Grenze zu Mexiko markiert. Dies ist ein Teil der Chihuahua- Wüste, mit einer der artenreichsten Vielfalten der USA. Die längste Etappe der Tour bringt Euch am Nachmittag in den einzigartigen Big Bend National Park. Euer Übernachtungsort liegt inmitten dieser wilden Landschaft. Übernachtung in Lajitas.

9. Tag – Big Bend National Park – Pecos River – Rio Grande – Roy Bean 460 Km
Texas ist zweimal so groß wie Frankreich und das wird Euch heute sicher bewusst. Die Tour führt Euch durch den Big Bend National Park. Ihr besucht dort die Geisterstadt Terlingua und stoppt an verschiedenen Aussichtspunkten. Entlang des Pecos und Rio Grande geht es nach Langtry, der Wirkungsstätte des Richters Roy Bean. Dieser hat damals im wilden Pecos County seine richterliche Gewalt im Jersey Lili’s Saloon ausgeübt und viele der Outlaws an den Galgen gebracht. Nach einem eindrucksvollen Tag erreicht Ihr Euren Übernachtungsort Del Rio, direkt an der mexikanischen Grenze.

10. Tag – Texas Hill Country – die kurvigen Schwestern – the twisted Sisters – San Antonio 370 Km
Der heutige Tag zeigt Euch wildes Texas vom Feinsten und ist nichts für Motorradanfänger. Am Morgen fahrt Ihr die sogenannten drei Schwestern oder auch als kurvige Schwestern bekannte Top-Motorradstrecke. Die Tour führt Euch vorbei an klaren Flüssen, durch texanisches Ranchland, scharfe Kurven und Hügel, die die Tour zur Achterbahnfahrt werden lassen. Das richtige Shirt dazu gibt es im Motorradladen in Leakey. Nach einem kurven reichen Tag erreicht Ihr am Nachmittag schon das historische und durch das Alamo bekannte San Antonio. Übernachtung in San Antonio.

11. Tag – San Antonio – Tag zur freien Verfügung
Ruhetag in San Antonio. Heute habt Ihr Zeit, diese quirlige Stadt zu erkunden. Der berühmte Riverwalk und eine Bootstour sind absolut sehens- und erlebenswert. Das Fort Alamo, wo die alte Geschichte wieder lebendig wird, darf auch nicht fehlen. Wer Interesse hat kann mit uns optional eine geführte Tour unternehmen, die eine Stadtrundfahrt mit dem Bus, das Alamo, den Riverwalk und eine Bootsfahrt dort inkludiert. Übernachtung in San Antonio.

12. Tag – Texas – Houston – Orange 480 Km
Die heutige Strecke ist eine Überbrückungs-Etappe und erfolgt auf gut ausgebauten Straßen, die Euch zügig voran bringen. Ihr passiert die Metropole Houston und erreicht Euer Tagesziel am Nachmittag. Die Übernachtung erfolgt heute im Raum Orange/Beaumont.

13. Tag – Bayous – Tabasco Fabrikation – New Orleans 480 Km
Die Strecke führt Euch heute durch das weite Marschland (Bayous) hier im Süden der USA. Ihr erreicht den Bundesstaat Louisana. Dort besucht Every Island und die dort ansässige Tabasco® Fabrikation dieser weltbekannten Soßen. Das Tagesziel New Orleans ist von hier aus nur noch einen Katzensprung entfernt. Auf dem Weg in die Stadt besucht Ihr noch einen der einzigartigen Friedhöfe, mit dem Hurrikan Katrina Denkmal. Euer Hotel liegt im berühmten French Quarter. Nutzt den Abend um bereits die nahe liegende Bourbon Street zu erkunden. Übernachtung in New Orleans.

14. Tag – New Orleans – the „Big Easy“ – Tag zur freien Verfügung
Der Tag steht Euch zur freien Verfügung. Am Morgen könnt Ihr mit Eurem Guide einen Rundgang durch das French Quarter unternehmen. Dieser ist kombiniert mit einer fakultativen Schaufelraddampfertour, wo es einen Southern Fried Lunch und Musik auf dem Mississippi gibt. Bereits eine gute Einführung für „Nawlins“, wie die Einheimischen Ihr New Orleans nennen. Der Nachmittag und Abend steht Euch zur freien Verfügung. Besorgt Euch etwas von den einzigartigen Gewürzen und Soßen für zu Hause und besucht wieder die beliebte Bourbon Street, die mit Ihren unzähligen Live-Musik-Angeboten etwas für jeden Geschmack bietet. Übernachtung in New Orleans.

15. Tag – Mississippis & Alabamas Golfküste – Mobile 250 km
Heute heißt es Abschied nehmen von „Nawlins“. Ihr startet am Morgen über den Highway 90, welcher auch den Beinamen „Route 66 des Südens“ hat und durch die Bundesstaaten Mississippi und Alabama führt. Die Spielerstadt Biloxi, mit dem Hard Rock Cafe Hotel & Casino direkt an der Golfküste, ist einer Eurer Stopps. Ihr folgt am Nachmittag weiter dem Highway 90, durch die Küsten region Mississippis bis in den Bundesstaat Alabama. Dort habt Ihr in Mobile die Möglichkeit den Zerstörer USS Alabama und das dazugehörige Navy Museum zu besuchen. Auf diesem Schiff wurde unter anderem 1992 der Film „Alarmstufe Rot“ mit Steven Seagal gedreht. Übernachtung im Raum Daphne.

16. Tag – Floridas Panhandle – Springbreak – Golfküste 435 km
Am frühen Morgen geht es weiter entlang der Golf küste und in den Panhandle Floridas. Vorbei an Fort Walton Beach geht es nach Pensacola. Die Stadt wurde bekannt durch die TV Serie „Pensacola – Flügel aus Stahl“. In Panama City Beach erreicht ihr dann den Hauptschauplatz des jährlichen Spring Breaks (amerikanische College Ferien). In Apalachicola, welche auch die Hauptstadt der Austernfischerei in den USA ist, macht Ihr einen etwas längeren Stopp. Ihr habt auf dem Weg natürlich die Möglichkeit, Euch an den Austern in allen Variationen zu versuchen. Kilometerlange Kiefernwälder wechseln sich abmit Marsch- und Sumpfl andschaften, die typisch sind für den Süden. Am späten Nachmittag erreicht Ihr den Raum Wakulla Springs/Crawford, wo Ihr auch übernachtet.

17. Tag – Zentral Florida – St. Augustine – Daytona Beach 420 km
Heute führt Euch die Tour weiter durch den Panhandle, den Pfannenstil, ins zentrale Florida. Ihr folgt schier endlosen Orangenhainen, unterbrochen von Seen und Rinderzucht-Farmen. Zur Mittagspause erreicht Ihr die historische Stadt St. Augustine. Diese ist mit 500 Jahren die älteste Stadt der USA und wird auch das „Rothen burg Nordamerikas“ genannt. Nutzt die Pause dort zu einem Spaziergang und schaut Euch die Altstadt an. Am Nachmittag folgt Ihr der Küstenstrasse A1A in das durch die Bikeweek und Autorennen weltbekannte Daytona Beach. Euer Hotel liegt direkt am atlantischen Ozean und in der Nähe zur bekannten Main Street. Der Boot Hill Saloon, die Bank oder Froggies sind hier die angesagten Bars für den Spass am Abend. Besucht auch ruhig mal den weltbekannten Harley-Davidson®-Store bei der Mainstreet. Übernachtung in Daytona Beach.

18. Tag – Orlando – Bike Abgabe 160 km
Am Morgen besucht Ihr als erstes Destination Harley® in Ormond Beach, den flächenmässig größten Laden dieser Art und könnt hier sicher das eine oder andere Schnäppchen erstehen. Durch den Ocala National Wald erreicht Ihr dann gegen Mittag Orlando. Ihr gebt Ihr Eure Maschinen bei unserer örtlichen Vermietstation ab und es erfolgt der Transfer zum Hotel. Übernachtung in Orlando.

19. Tag – Orlando – Themenparks – Kennedy Space Center
Der Tag steht Euch heute zum Eingewöhnen zur freien Verfügung. Ihr habt die Möglichkeit, fakultativ einen der vielen Themenparks zu besuchen. Das Hotel bietet einen Shuttleservice zu einigen der Parks an. Übernachtung in Orlando.
UNSER TOURTIPP: Tagesausflug mit dem Bus zur Space Coast, in die Top Attraktion, das Kennedy Space Center.

20. Tag – Orlando und Rückflug nach Europa
Heute steht Euch der Vormittag zur freien Verfügung. Im Laufe des Nachmittags erfolgt der Shuttle-Transfer zum Flughafen Orlando. Heimflug mit renommierter Linienfluggesellschaft (Umsteigeverbindung möglich) zurück zum Ausgangspunkt Eurer Reise.

21. Tag – Ankunft in Europa
Ankunft an Eurem Abflugort am Vormittag. Ende der Reise.

Termin

von Orlando nach Los Angeles

16.03.–05.04.2018
15.03.-04.04.2019

von Los Angeles nach Orlando

09.10.–29.10.2018
08.10.-28.10.2019

Hinweis

Alle Preise beinhalten den Flug ab Frankfurt

weitere Abflughäfen haben einen Flugaufschlag:

ex Deutschland ab EUR 100,-

ex Österreich/Schweiz ab EUR 200,-

Preise für weitere europäische Abflugorte erhaltet Ihr gerne auf Anfrage

Tourcode

18HDCTC01
19HDCTC01

Angebot anfragen

SPEZIALTOUR

Bei uns 21 Tage!

Coast to Coast

21 Tage
6.695,-/pro Person
  • iconen2p2b1h

Coast to Coast

21 Tage
7.990,-/pro Person
  • iconen1p1m1h

Eingeschlossene Leistungen:

  • Linienflug in der Economyklasse mit renommierter Fluggesellschaft ab/ bis Frankfurt nach Orlando/Los Angeles (Umsteigeverbindung möglich)
  • Alle europäischen und amerikanischen Flugsicherheitsgebühren
  • Kerosinzuschläge Stand 08/2016
  • Luftverkehrsabgabe für Abflüge ex Deutschland
  • 19 Übernachtungen in guten Touristen/Mittelklassehotels laut Reiseprogramm
  • großteils Frühstück (Mix aus kontinentalem und amerikanischem)
  • Motorradmiete (BIG TWIN) für den angegebenen Zeitraum inkl. freier Meilen, Haftpflichtversicherung
  • TOPSCHUTZ: LDW/CDW Versicherung (Haftungsausschluss bei Unfall-Schäden oder Diebstahl) OHNE Selbstbeteiligung***
  • TOPSCHUTZ: Haftungsausschluss bei Reifen-Schäden
  • TOPSCHUTZ: 2 Mio. Euro Zusatzhaftpflichtversicherung
  • 24 Std. Roadside Assistance
  • DOT geprüfte Halbschalenhelme
  • Deutschsprachige Tourbegleitung ab/bis Orlando/Los Angeles während der Motorrad-Tour durch einen erfahrenen Motorrad-Guide
  • Begleitfahrzeug mit zweitem Guide während der ganzen Motorradtour
  • Gepäcktransfer während der Tour je 1 Gepäckstück à 23 kg plus ein kleines Handgepäck (Wir möchten Sie bitten auf die Benutzung von Hartschalenkoffern zu verzichten, weil diese zu Problemen beim Transport im Begleitfahrzeug führen)
  • Welcome Dinner
  • Erinnerungsfoto im DIN-A-3-Format
  • 1 exklusives Tour T-Shirt/Polo pro Reiseteilnehmer = Reiseführer und Kartenmaterial
  • More inclusive: Route 66 Karte und 1 HD Road-Atlas im Wert von EUR 50,-

*** Im Falle von Diebstahl/Reifenschäden beträgt die Selbstbeteiligung vor Ort bis maximal US$5000,- und muss im Schadensfall erst durch den Kunden beglichen werden, im Anschluss der Toru erfolgt die Einreichung des Schadens und die Erstattung der SB Kosten nach Überprüfung durch unseren deutschen Rück-Versicherer. INFO: Eventuelle Bergungs-/Abschleppkosten sind nicht gedeckt und in jedem Falle selbst zu tragen!

Nicht eingeschlossene Leistungen:

  • Ausgaben des persönlichen Bedarfs, Hotel-Parkplatz-Gebühren, Benzin, Öl, Motorrad-, Regenbekleidung, Eintrittsgelder für Attraktionen bzw. Parks, Trinkgelder, Reiseversicherungen etc.

(INFO: Eventuelle Bergungs-/Abschleppkosten sind nicht gedeckt und in jedem Falle selbst zu tragen)

 

Hinweise Tour Info:

  • Mindestteilnehmerzahl: 12 Personen
  • Bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl behalten wir uns vor, die Reise bis drei Wochen vor Reisebeginn abzusagen.
  • Möglichkeit zu Vorab- oder Verlängerungsprogrammen, wie z.B. Strandurlaub in Florida oder City Stay in Los Angeles. Bitte fragt einfach danach!
  • 1/2 Doppelzimmer sind bei Verfügbarkeit auf Anfrage möglich
  • Es ist eine gängige Kreditkarte erforderlich
Share This