Seite auswählen

Entdecke die Wildnis im Yukon

Wale vor der Küste Alaskas

Am Ende der Panamericana

 Geführte Tour inkl. Linienflug mit renommierter Fluggesellschaft 

Alaska und Kanada 

14 Tage Alaska, Yukon & Kanada

1. Tag – Flug nach Alaska
Flug mit renommierter Linienfluggesellschaft ab Eurem gewählten Abflugort nach Anchorage (Umsteigeverbindung möglich). Nach der Ankunft erfolgt der Hotelshuttle- Transfer zu einem zentral gelegenen Mittelklassehotel im Zentrum von Anchorage. Je nach Ankunftszeit erfolgt heute noch das erste Treffen und ein gemeinsames Abendessen. Ansonsten am nächsten Morgen. Übernachtung in Anchorage

2. Tag – Anchorage – Bike Übernahme
Nach dem Frühstück steht Euch der Tag zur freien Verfügung, und Ihr habt die Möglichkeit, die in Laufdistanz gelegene Downtown von Anchorage zu erkunden. Am Nachmittag erfolgt die Übernahme der Motorräder bei unserem Harley-Davidson®-Vermietpartner. Bei unserer Rückfahrt zum Hotel könnt Ihr den hier durch eine Fernsehserie bekannten Messer Produzenten Northern Knifes besuchen. Übernachtung in Anchorage

3. Tag – Kenai Halbinsel – Seward (230 km)
Nach dem Beladen des Begleitfahrzeuges führt Euch Eure heutige Etappe zur Kenai Halbinsel. Ihr folgt dem für seinen extremen Gezeitenhub bekannten Turnagain Arm und besucht das Alaska Wildlife Center. Die Mittagspause verbringt Ihr in der Trail Lake Lodge, und am Nachmittag habt Ihr die Möglichkeit, eine kurze Wanderung zu einem der Gletscher im Kenai Fjords National Park zu unternehmen. Nach der Ankunft in dem kleinen Ort Seward, könnt Ihr am Abend an einer fakultativen Dinner Bootstour zum Kenai Fjord National Park mit seiner einzigartigen Gletscher-Landschaft teilnehmen. Mit etwas Glück bekommt Ihr heute schon die ersten Wale zu sehen. Übernachtung in Seward

4. Tag – Gletscher Landschaft – Prince William Sound – Valdez (140 km)
Am Morgen verlasst Ihr Seward. Nach einer kurzen Kaffeepause in der Summit Lake Lodge folgt Ihr dieser Traumstraße weiter entlang der Alaska Railroad. Durch einen Tunnel geht es dann hinunter in das Hafenstädtchen Whittier. Von hier aus bringt Euch die Fähre über den Prince Willam Sound in einer ca. sechs Stunden dauernden Fjord-Kreuzfahrt nach Valdez. Valdez ist bekannt als die „kleine Schweiz Alaskas“ und errang durch das Tankerunglück der Exxon Valdez am Karfreitag 1989 traurige Berühmtheit. Am Abend könnt Ihr Euch an der lokalen Spezialität, dem Heilbutt, satt essen. Übernachtung in Valdez

5. Tag – Richardson Highway – Trans Alaska Pipeline – Wrangel-Saint Elias NP (420 km)
Vorbei an Old Valdez führt Euch die Tour durch den Keystone Canyon und über den Thomson Pass auf den Richardson Highway durch die Alaska Range in Richtung Norden. Dort trefft Ihr auf einen Teil der nahezu 1300 km langen Trans-Alaska-Pipeline, welche von der Prudhoe Bay nach Valdez geht. Hier werden täglich bis zu 2,1 Millionen Barrel Öl zu der Verladestation gepumpt. Am Nachmittag folgt Ihr dem Tok Cutoff entlang des Wrangell-Saint-Eilias- National-Parks mit seiner weiten und fast 5.000 Meter hohen Bergkulisse. Am Nachmittag erreicht Ihr den kleinen Ort Tok, wo Ihr heute übernachten werdet.

6. Tag – Alaska Highway – Destruction Bay – Yukon Territorium (470 km)
Nach dem Frühstück nehmt Ihr heute den berühmten Alaska Highway in Angriff. Beim Grenzübertritt zu Kanada heißt es, die Zeit eine Stunde umzustellen. Ihr folgt den ganzen Tag der wildreichen St.-Elias-Bergkette und bekommt mit etwas Glück Bighorn-Schafe, Bergziegen und Bären zu sehen. Ihr folgt dieser unendlich weiten Landschaft, bis Ihr Euren heutigen Übernachtungsort Haines Junction erreicht.

7. Tag – Haines – Alaska Marine Highway – Skagway (220 km)
Heute führt Euch die kurze Etappe vorbei an wunderschönen Bergseen. Über den Chillikat Pass erreicht Ihr wieder die US Grenze und den Ort Haines. Die Region ist bekannt für die große Ansammlung von Weißkopfseeadlern im Winter. Diese fressen sich hier zu Tausenden an den aufsteigenden Lachsen satt. Nach der Mittagspause geht es wieder mit einer kurzen Fährüberfahrt auf dem Alaska Marine Highway in die alte Goldgräberstadt Skagway. Von hier aus starteten tausende von Goldgräbern während des Klondyke Goldrausches im 19. Jahrhundert. Heute Abend könnt Ihr die noch lebendige Goldgräberstadt entsprechend erkunden. Übernachtung in Skagway

8. Tag – Klondyke Highway – Chilkoot Pass – Whitehorse – Carmack (360 km)
Nach dem Frühstück nehmt Ihr den Klondike Highway unter die Räder und folgt der alten Goldgräberoute und überquert am White Pass wieder die Grenze zu Kanada. Der weiter nordwestlich gelegene Chilkoot Pass und der Dead Horse Gulch sind weitere geschichtsträchtige Punkte aus der Goldgräberzeit. In Carcross besucht Ihr den örtlichen Hafen und die gleichnamige kleine Wüste mit richtigen Sanddünen. Über die Caribou Crossing Trading Post und den Emerald Lake passiert Ihr am frühen Nachmittag Whitehorse, welches heute ein Versorgungszentrum für die Region geworden ist. Am Nachmittag besucht Ihr die Braeburn Lodge und habt die Möglichkeit, die im ganzen Land bekannten XXL Zimtrollen zu probieren. Früher war hier auf dieser Route alle 20 Meilen ein Roadhouse wie dieses zu finden und die Kutschenreise dauerte rund 10 Tage. Die Übernachtung erfolgt heute in einem einfachen Motel in Carmack.

9. Tag – Klondyke Highway – Yukon – Dawson City (360 km)
Unbewohntes Land, Flüsse und Seen sowie ausgedehnte Fichtenwälder begleiten Euch heute. Bei Carmack bekommt Ihr einen Ausblick auf die Five Finger Rapids. Das sind fünf enge Kanäle, durch die sich der Yukon Fluss zwängt und dadurch ein extremes Wildwasser erzeugt. Vorbei an Stewart Crossing erreicht Ihr am frühen Nachmittag bereits das Eldorado in den Wäldern, den Ort Dawson City, am Zusammenfluss des Yukon und Klondike. Übernachtung in Dawson City

10. Tag – Top of the World Highway – Chicken – Alaska – Tok (300 km)
Am Morgen erfolgt die Fährüberfahrt über den Yukon und Euer Abenteuer „Top of the World Highway“ beginnt. Diese feste und gut ausgebaute Naturstraße ist nur von Mai bis September geöffnet und führt über ca. 180 km direkt auf dem Gebirgskamm entlang. Stellenweise ist hier immer nochmal mit einem schlechten Abschnitt zu rechnen, es heißt also aufpassen. Nachdem Ihr wieder die US Grenze überquert habt, verbringt Ihr Eure Mittagspause in dem kleinen Ort Chicken. Ihr seht die alten Schwimmbagger, die hier zur Goldgewinnung genutzt wurden und habt die Gelegenheit, Euch selbst mal im Goldwaschen zu probieren. Am Nachtmittag erreicht Ihr wieder den Euch bereits bekannten Ort Tok. Übernachtung in Tok

11. Tag – Alaska Highway – North Pole – Fairbanks (340 km)
Nach einem reichhaltigen Frühstück nehmt Ihr heute den Alaska Highway in Angriff. Ihr erreicht, der Alaska Range folgend, Dot Lake und den Ort Delta Junction, wo Ihr wieder auf die Trans-Alaska-Pipeline trefft. Der nächste Stopp ist in North Pole, wo natürlich auch Santa Claus oder der Weihnachtsmann, wie wir Ihn kennen zu Hause ist. Nach einem Besuch dort im Santa-Claus-Home geht es weiter nach Fairbanks, der zweitgrößten Stadt Alaskas. Besucht hier zur Abwechslung mal das Eis-Museum mit seinen Skulpturen. Übernachtung in Fairbanks

12. Tag – Denali Highway & Denali National Park (250 km)
Diese kurze Etappe führt Euch in Richtung Süden, ein kurzer Fotostopp in der Biker Bar Skinny Dicks ist Pflicht, bevor Ihr in Nenana Eure frühe Mittagspause macht. Nach dem Einchecken im Hotel habt Ihr die Möglichkeit zu einer halbtägigen fakultativen Bustour durch den Denali National Park. Der 6194 Meter hohe Mt. McKinley oder Denali wie die Einheimischen sagen, ist das Wahrzeichen des Parks und der Region. Mit etwas Glück seht Ihr Schneeschafe und Karibus auf den Auen grasen. Auch Grauwölfe, Grizzly-Bären, Elche, Moose und Seeadler sind einige der Tiere, die hier zuhause sind. Die majestätische Bergwelt geben Ihr Flair hinzu. Das Abendessen findet im bekannten Salmon Bake Restaurant in Cantwell statt. Übernachtung beim Denali National Park

13. Tag – Mt. McKinley – Denali – Anchorage (410 km)
Heute bricht der letzte Fahrtag der Tour an. Ihr verlasst die Denali Region in Richung Süden. Auf dem Weg gibt es wieder jede Menge guter Fotomotive und natürlich den Blick auf den alles überragenden Mt. McKinley. Am Nachmittag erreicht Ihr wieder Anchorage, welches auch der Startpunkt zum berühmtesten Hundeschlittenrennen, dem „Itarod“, ist. Ihr gebt Eure Maschinen bei unserem örtlichen Vermietpartner ab. Nutzt den Nachmittag noch für letzte Besorgungen. Bei einem letzten gemeinsamen Abendessen könnt Ihr nochmals die Tour Revue passieren lassen, bevor es am nächsten Tag wieder in Richtung Heimat geht. Übernachtung in Anchorage

14. Tag – Heimflug nach Europa
Im Laufe des Morgens erfolgt der Hotelshuttle-Transfer zum Flughafen Anchorage. Heimflug (Umsteigeverbindung möglich) mit renommierter Linienfluggesellschaft zurück zu Eurem Abflugort

15. Tag – Ankunft in Europa
Ankunft an Eurem Abflugort am Vormittag und Ende der Reise.

Termine

2018
10.06.-24.06.
24.06.-08.07.

Tourcode

18HDAKY01

Hinweis

Alle Preise beinhalten den Flug ab Frankfurt

weitere Abflughäfen haben einen Flugaufschlag:

ex Deutschland ab EUR 100,-

ex Österreich/Schweiz ab EUR 200,-

Preise für weitere europäische Abflugorte erhaltet Ihr gerne auf Anfrage

Alaska und Kanada

14 Tage
ab €7.195,-/p. P. im DZ

Alaska und Kanada

14 Tage
ab €8.490,-/p. P. im EZ
  • iconen1p1m1h

Eingeschlossene Leistungen:

  • Linienflug in der Economyklasse mit renommierter Fluggesellschaft ab/bis Frankfurt nach Anchorage
    (Umsteigeverbindung möglich)
  • Alle europäischen und amerikanischen Flugsicherheitsgebühren
  • Luftverkehrsabgabe für Abflüge ex Deutschland
  • Kerosinzuschläge Stand 1/2017
  • 13 Übernachtungen in guten Mittelklassehotels laut Reiseprogramm
  • teils Frühstück (Mix aus kontinentalem und amerikanischem)
  • alle notwendigen Transfers Airport/Hotel/Vermietstation vor Ort
  • 11 Tage Motorradmiete (BIG TWIN) für den angegebenen Zeitraum inkl. freier Meilen, Haftpflichtversicherung
  • TOPSCHUTZ: LDW/CDW Versicherung (Haftungsausschluss bei Unfall-Schäden oder Diebstahl) OHNE Selbstbeteiligung***
  • TOPSCHUTZ: Haftungsausschluss bei Reifen-Schäden
  • TOPSCHUTZ: 2 Mio. Euro Zusatzhaftpflichtversicherung
  • 24 Std. Roadside Assistence
  • DOT geprüfte Halbschalenhelme
  • Deutschsprachige Tourbegleitung ab/bis Anchorage während der Motorrad-Tour durch einen erfahrenen Motorrad-Guide
  • Gepäcktransfer während der Tour je 1 Gepäckstück à 23 kg plus ein kleines Handgepäck (Wir möchten Sie bitten auf die Benutzung von Hartschalenkoffern zu verzichten, weil diese zu Problemen beim Transport im Begleitfahrzeug führen)
  • Welcome Dinner
  • Erinnerungsfoto im DIN-A-3-Format
  • 1 exklusives Tour T-Shirt/Polo pro Reiseteilnehmer
  • Reiseführer und Kartenmaterial
  • more inclusive: Route 66 Karte und 1 HD Road-Atlas im Wert von 50.00 EUR

    *** Im Falle von Diebstahl/Reifenschäden beträgt die Selbstbeteiligung vor Ort bis maximal US$5000,- und muss im Schadensfall erst durch den Kunden beglichen werden, im Anschluss der Tour erfolgt die Einreichung des Schadens und die Erstattung der SB Kosten nach Überprüfung durch unseren deutschen Rück-Versicherer. INFO: Eventuelle Bergungs-/Abschleppkosten sind nicht gedeckt und in jedem Falle selbst zu tragen!

Nicht eingeschlossene Leistungen:

  • Ausgaben des persönlichen Bedarfs, Hotel-Parkplatz-Gebühren, Benzin, Öl, Motorrad- und Regenbekleidung, Eintrittsgelder für die Attraktionen bzw. Parks, Trinkgelder, Reiseversicherungen etc.

 

Hinweise Tour Info:

  • Mindestteilnehmerzahl: 12 Personen
  • Bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl behalten wir uns vor, die Reise bis drei Wochen vor Reisebeginn abzusagen.
  • 1/2 Doppelzimmer sind bei Verfügbarkeit auf Anfrage möglich
  • Es ist eine gängige Kreditkarte erforderlich
Share This