Seite auswählen

Pacific Wild West

Geführte Tour

Yellowstone National Park

Mt. Rushmore

Colorado

 Linienflug in der Economyklasse mit renommierter Fluggesellschaft

 

Pacific Wild West 

21 Tage  

1. Tag – Flug nach Los Angeles
Flug mit renommierter Linienfluggesellschaft ab Eurem gewählten Abflugort nach Los Angeles (Umsteigeverbindung möglich). Nach Ankunft in Los Angeles erfolgt der Shuttle-Transfer zu einem gut gelegenen Mittelklassehotel in der Nähe des Airports. Der Rest des Tages steht Euch zur freien Verfügung. Übernachtung in Los Angeles

2. Tag – Los Angeles
Heute steht Euch der Tag zur freien Verfügung. Am Morgen habt Ihr die Möglichkeit, an einer geführten Stadtrundfahrt mit einem lokalen Guide teilzunehmen (fakultativ, Voranmeldung erforderlich). Ihr werdet dann mit einem Bus oder Van vom Hotel abgeholt und startet zu Eurer Stadtrundfahrt, die Venice Beach, Santa Monica, Beverly Hills, Downtown L. A. und Hollywood beinhaltet. Übernachtung in Los Angeles.

3. Tag – Highway 1 – Santa Barbara – San Simeon – Hearst Castle (390 km)
Am Morgen verlasst Ihr Los Angeles, um Eure Tour durch den goldenen Staat Kalifornien zu beginnen. Alles Gepäck, das Ihr für die Tour benötigt, wird in das Begleitfahrzeug verladen. Es folgt der Transfer zur Vermietstation, und Ihr übernehmt Eure Maschinen. Nach einer kurzen Einweisung geht es auch schon los über die berühmte Küstenstraße, den Highway 1. Dieser ist ein Teil der Panamericana (die Traumstraße und längste Straße der Welt – sie führt von Alaska bis nach Feuerland). Ihr passiert Malibu Beach und besucht bekannte Badeorte wie Santa Barbara und Pismo Beach. Am Abend erreicht Ihr den Endpunkt Eurer heutigen Etappe, den kleinen Ort San Simeon. Dieser liegt direkt am pazifischen Ozean. Die Attraktionen sind hier die Sonnenuntergänge sowie der Landsitz des  Zeitungsverlegers W. R. Hearst, das Hearst Castle, mit seinen über 160 Zimmern. Übernachtung in San Simeon

4. Tag – Highway 1 – Big Sur –Monterrey – San Francisco (370 km)
Ihr startet am Morgen über den kurvenreichen Highway 1, um über Ragged Point, Lucia und Big Sur nach Monterrey zu gelangen. Vorher fahrt Ihr –  von Carmel kommend –  eine für Motorräder erlaubte Teilstrecke des 17 Mile Scenic Drive und passiert herrliche Aussichtspunkte (übrigens: Clint Eastwood war in Carmel einmal Bürgermeister). Monterey wurde bekannt durch Steinbecks Buch „Die Straße der Ölsardinen“. Hier verbringt Ihr auch Eure ausgiebige Mittagspause. Am frühen Abend kommt Ihr dann am Endpunkt Eurer heutigen Etappe, San Francisco, an. Ihr haltet noch kurz beim Point Lobos, wo Ihr bei klarem Wetter bereits einen herrlichen Blick auf die Golden Gate Bridge habt. Übernachtung in San Francisco in der Nähe der Fishermens Wharf

5. Tag – San Francisco (50 km)
Heute steht Euch der ganze Tag in San Francisco zur freien Verfügung. Startet doch einfach eine Tour zu Fuß und mit der Cablecar, welche Downtown, Chinatown, das Cable Car Museum und die Fishermens Wharf inkludiert. Am Nachmittag besteht die Möglichkeit, an einer fakultativen Bootsfahrt über die San Francisco Bay teilzunehmen. Diese führt vorbei an Alcatraz und unter die Golden Gate Bridge. Zum Sonnenuntergang fahrt Ihr dann mit den Bikes über die Golden Gate Bridge und weiter in die auch wegen ihrer Hausboote bekannte Künstlerkolonie Sausalito. Dort bietet sich ein Steakhouse hervorragend zum Abendessen an. Übernachtung in San Francisco

6. Tag – Napa Valley – Lake Tahoe (350 km)
Ihr verlasst San Francisco am Morgen und folgt dem Napa Valley durch diese bekannte Weinregion Kaliforniens. Vorbei an Sacramento, dem Governors Sitz von Kalifornien, erreicht Ihr am Nachmittag die Bergregion der High Sierras und den malerischen Lake Tahoe. Übernachtung im Raum Lake Tahoe

7. Tag – Highway 50 – Ely – Nevada (550 km)
Der längste Tag Euer Tour steht heute an. Über Carson City, der Haupstadt des Bundesstaates Nevada, folgt Ihr dem Highway 50. Dieser hat auch den Beinamen „der einsamste Highway in den USA“ und war die Hauptroute des berühmten Pony Express Service. Über die Goldgräberstadt Eureka erreicht Ihr den historischen Ort Ely. Ihr übernachtet im historischen Hotel Nevada und habt die Möglichkeit, am Abend Euer Steak in einer alten Gefängniszelle zu genießen.

8. Tag – Great Salt Lake – Utah – Ogden (450 km)
Ihr verlasst Ely am Morgen und folgt dem weiten Land bis nach Wendover. Hier erreicht Ihr den Bundesstaat Utah. Wendover ist der Ausgangspunkt zu dem großen Salzsee, der vor allem wegen dem alljährlichen BUB Speed Trial (Geschwindigkeits-Rekord-Wettbewerb) bekannt ist. Am Nachmittag besucht Ihr noch die Mormonen Hauptstadt Salt Lake City, bevor Ihr Euren Übernachtungsort Ogden erreicht.

9. Tag – Heritage Highway – Wyoming – Jackson (380 km)
Ihr startet am Morgen in Richtung Norden und folgt dem malerischen Heritage Highway. Am Nachmittag bekommt Ihr bereits das gewaltige Bergmassiv der Grand Tetons, welche ein Teil der Rocky Montains sind, zu sehen. Ihr erreicht Jackson in Wyoming, wo Ihr auch übernachtet. Ein Besuch des berühmten Silver Dollar Saloons ist hier Pflicht und ein netter Ausklang für den Abend.

10. Tag – Grand Teton & Yellowstone National Park – Cody (380 km)
Heute folgt Ihr schon früh der Aussichtstraße durch den Grand Teton Nationalpark, wo Ihr dann bereits am Vormittag den Yellowstone National Park erreicht. Als erstes steht der weltbekannte Old Faithful Geysir auf dem Programm, bevor es über die Firehole Canyon Road und vorbei an vielen weiteren Attraktionen in den West- und Ostteil des Parks geht. Mit etwas Glück bekommt Ihr eine der hier heimischen Büffelherden zu sehen. Am späten Nachmittag durchquert Ihr den Buffalo Bill Statepark und erreicht die alte Westernstadt Cody. Wie wäre es mit einem echten Rodeo heute Abend? Die Übernachtung erfolgt heute in Cody (Buffalo Bills Heimatort).

11. Tag – Beartooth Highway – Red Lodge – Sheridan (450 km)
Am Morgen haltet Ihr noch beim Hotel Irma, welches Bill übrigens für seine Tochter baute, bevor es wieder hoch hinaus geht. Ihr folgt dem Chief Joseph Scenic Highway und dann dem in den USA als die Traumstraße schlechthin bekannten und über 3300 m hohen Beartooth Highway. Im beschaulichen Ort Red Lodge macht Ihr Eure Mittagspause und besucht natürlich auch den örtlichen Harley®-Händler, um Euch das entsprechende T-Shirt zu besorgen. Über weitere Aussichtstraßen geht es dann hinunter in den Bighorn Canyon Statepark und weiter nach Sheridan, wo Ihr heute übernachtet.

12. Tag – Central Plaines – Devils Tower – Sturgis – Rapid City (470 km) Die heutige Tagesetappe führt Euch durch die zentralen Plaines Wyomings bis hin nach South Dakota. Diese gut zu fahrende Verbindungsetappe, führt Euch zum Wahrzeichen Wyomings, dem Devils Tower National Monument, welches auf jedem Nummernschild des Staates zu sehen ist. Es ranken sich viele Geschichten um diesen Granitfelsen inmitten des weiten Landes. Am Nachmittag erreicht Ihr die Mainstreet von Sturgis, wo jedes Jahr das größte Motorradtreffen der Welt mit bis zu 1 Mio. Besuchern stattfindet. Ihr habt die Möglichkeit, das dortige Motorrad-Museum zu besuchen, bevor es weiter nach Rapid City geht, wo Ihr die nächsten beiden Tage übernachtet.

13. Tag – Mt. Rushmore – Custer State Park – Crazy Horse Memorial (240 km)
Am heutigen Morgen stoppt Ihr als erstes an den Filmkulissen von Ft. Hayes und seid somit erstmals auf den Spuren von Kevin Costner unterwegs. Über idyllische und unbekannte Nebenstrecken erreicht Ihr Keystone und eines der Wahrzeichen der Black Hills, den Mt. Rushmore mit seinen vier in Stein gehauenen Präsidentenköpfen. Über die kurvige Iron Mountain Road mit ihren Pigtail Kurven erreicht Ihr den Windcave und den Custer State Park. Ihr folgt dort dem Wildlife Loop. Diese Parks sind bekannt für Ihre großen wilden Büffelherden, wilden Esel, Pronghorn Antilopen und jede Menge anderer Tierarten. Über den Needles Highway mit seinen engen einspurigen Tunneln erreicht Ihr dann zur Mittagspause Custer. Von hier aus geht es zum nächsten Highlight, dem Crazy Horse Memorial. Dieses Monument wird seit den 40er Jahren des 20. Jahrhunderts aus dem Stein gehauen. Alleine die Nase des Indianerhäuptlings hat mit 20 Metern Höhe die Größe einer der Präsidentenköpfe vom benachbarten Mt. Rushmore. Die Arbeiten finanzieren sich nur aus Spenden und Eintrittsgeldern. Am Nachmittag erreicht Ihr dann Hill City, wo Ihr auf der dortigen Mainstreet wieder eine längere Pause macht. Natürlich gibt es auch hier, genau wie vorher schon in Custer, wieder einen Harley®-Laden. Über den Sheridan Lake und den Pactola Stausee fahrt Ihr dann wieder zurück nach Rapid City. Übernachtung in Rapid City

14. Tag – Badlands Nationalpark – Murdo Automuseum (370 km)
Nach einer kurzen Fahrt über die Interstate erreicht Ihr das nächste Highlight der Tour, den historischen Ort Wall. Dort besucht Ihr den bekannten gleichnamigen Drugstore und den Harley®-Laden. Anschließend geht es in den Badlands Nationalpark. Der Film „Der mit dem Wolf tanzt“ mit Kevin Costner spielte dort. Am Nachmittag besucht Ihr das Automobil- und Motorrad-Museum in Murdo mit jeder Menge Oldtimern, Motorrädern und vielen weiteren Artefakten der amerikanischen Geschichte vom alten Westen bis in die Neuzeit. Übernachtung in Chamberlain am Missouri Fluss (diese kann unter Umständen in einem einfachen Motel erfolgen)

15. Tag – Great Plaines – Sioux Falls – Iowa (520 km)
Am Morgen geht es heute durch die östlichen Great Plaines. Dies ist die längste Tagesetappe, aber bedingt durch die schnurgeraden und gut ausgebauten Straßen absolut kein Problem. Gegen Mittag erreicht Ihr Sioux Falls. Eure Mittagspause verbringt Ihr direkt bei den Wasserfällen, inmitten der Stadt. Am Nachmittag bringt Ihr eine Verbindungsetappe bis nach Albert Lea hinter Euch. Übernachtung im Raum Albert Lea

16. Tag – La Crosse – Mississippi Tal – Prairie du Chien (270 km)
Über ein paar schöne Landstraßen erreicht Ihr bei La Crosse den Mississippi River. Dieser Fluss hat auch den Beinamen „Old Men River“ und fließt von hier nach Süden bis in den Bundesstaat Louisiana, wo er ein Stück hinter New Orleans in den Golf von Mexiko mündet. In Lansing macht Ihr Eure Mittagspause und besucht den Aussichtspunkt am Mt. Hosmer mit einem herrlichen Überblick über den Mississippi. Über die alte Stahlbogenbrücke geht es dann auf die Ostseite des Flusses, und Ihr folgt der River Road in den malerischen Ort Prairie du Chien. Dort werdet Ihr in der Nähe der Old Town übernachten. UNSER TIPP: Es wird vor Ort eine Bootstour mit Dinner zum Sonnenuntergang auf dem Mississippi angeboten.

17. Tag – Milwaukee – Geburtsort der Legende Harley-Davidson® (320 km)
Heute geht es einem weiteren Highlight der Tour entgegen – Milwaukee, der Geburtsstätte von Harley-Davidson® im Jahre 1903. Unterwegs stattet Ihr in Madison, der Hauptstadt des Bundesstaates Wisconsin, dem dortigen Harley®-Händler noch einen Besuch ab. Je nach Ankunftszeit in Milwaukee könnt Ihr dort den örtlichen und gut befreundeten Harley®-Händler auch noch besuchen. Harley-Davidson® feierte 2013 sein 110- jähriges Jubiläum und hat vor 5 Jahren ein neues Museum der Superlative eröffnet, welches Ihr heute Abend im Rahmen einer Bike Night besichtigen werdet. Später könnt Ihr dann die belebte Riverfront noch etwas unsicher machen. Übernachtung in Milwaukee

18. Tag – Harley-Davidson® Motorenfabrikation – Fox River Valley – Chicago (180 km)
Am Morgen besucht Ihr die Motorenfabrikation von Harley-Davidson® in Menomee Falls. Nach der ausgiebigen Besichtigung dort, setzt Ihr Eure Fahrt fort und folgt  dem Fox River Tal in das malerische Örtchen St. Charles, welches Ihr am späten Nachmittag erreicht. Euer Übernachtungsort bietet auch noch die Möglichkeit, sich in der einen oder anderen Lokalität umzusehen. Übernachtung im Raum St. Charles

19. Tag – Chicago
Der heutige Tag steht Euch in der auch Windy City genannten Stadt Chicago zur freien Verfügung. Erlebt die Stadt auf einer begleiteten Tour im Doppeldeckerbus und besucht den Willis (ehemals Sears) Tower, von dem man einen fantastischen Überblick über die Stadt hat. Den heutigen Abend verbringt Ihr gemeinsam in einem guten Restaurant und könnt dabei die Tour noch einmal Revue passieren lassen. Übernachtung im Raum St. Charles

20. Tag – Rückflug nach Europa
Im Laufe des Tages erfolgt der Transfer zum Flughafen in Chicago, und es heißt Abschied nehmen. Es folgt der Rückflug zu Eurem gewählten Abflugort (Umsteigeverbindung möglich).

21. Tag – Ankunft in Europa
Ankunft an Eurem gewählten Abflugort und Ende der Reise

Termine

2017
03.09. – 23.09.

2018
10.06.-30.06.
02.09.-22.09.
Anfrage

Tourcode

17HDPWW01
18HDPWW01

Pacific Wild West

21 Tage
ab €6.495,-/p. P. im DZ
buchen

Pacific Wild West

21 Tage
ab €7.790,-/p. P. im EZ
  • iconen1p1m1h
buchen
Eingeschlossene Leistungen:

  • Linienflug in der Economyklasse mit renommierter Fluggesellschaft ab/bis Frankfurt nach Los Angeles (Umsteigeverbindung möglich)

  • alle europäischen und amerikanischen Flugsicherheitsgebühren = Kerosinzuschläge Stand 01/2015

  • Luftverkehrsabgabe für Abflüge ex Deutschland

  • 19 Übernachtungen in guten Touristen/Mittelklassehotels laut

  • Reiseprogramm

  • großteils Frühstück (Mix aus kontinentalem und amerikanischem)

  • Motorradmiete (BIG TWIN) für den angegebenen Zeitraum inkl. freier Meilen, Haftpflichtversicherung

  • TOPSCHUTZ: LDW/CDW Versicherung (Haftungsausschluss bei Unfall-Schäden oder Diebstahl) OHNE Selbstbeteiligung***

  • TOPSCHUTZ: 2 Mio. Euro Zusatzhaftpflichtversicherung = 24 Std. Roadside Assistance

  • DOT geprüfte Halbschalenhelme

  • deutschsprachige Tourbegleitung ab/bis Los Angeles/Chicago

  • während der Motorrad-Tour durch einen erfahrenen Motorrad-Guide = Begleitfahrzeug mit zweitem Guide während der ganzen Motorradtour

  • Welcome Dinner

  • Erinnerungsfoto im DIN-A-3-Format

  • 1 exklusives Tour T-Shirt/Polo pro Reiseteilnehmer = Reiseführer und Kartenmaterial

  • more inclusive: Route 66 Karte und 1 HD Road-Atlas im Wert von 50.00 EUR

*** Die Selbstbeteiligung vor Ort beträgt maximal 2000 USD und muss im Schadensfall erst durch den Kunden beglichen werden, im Anschluss der Tour erfolgt die Einreichung des Schadens und nach Prüfung die Erstattung der SB Kosten durch unseren Versicherer. 

Nicht eingeschlossene Leistungen:

  • Ausgaben des persönlichen Bedarfs, Hotel-Parkplatz-Gebühren, Benzin, Öl, Motorrad- und Regenbekleidung, Eintrittsgelder für die Attraktionen bzw. Parks, Trinkgelder, Reiseversicherungen etc.
  • Es ist eine gängige Kreditkarte erforderlich.

 

Hinweise Tour Info:

  • Mindestteilnehmerzahl: 12 Personen
  • Bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl behalten wir uns vor, die Reise bis drei Wochen vor Reisebeginn abzusagen.

Aufpreis für innerdeutsche Zubringerflüge und Abflüge ausserhalb Deutschlands auf Anfrage! Alle Preise beinhalten den Flug ex Frankfurt.

Flugaufschlag ex Deutschland ab € 100,- Flugaufschlag ex Österreich/Schweiz ab € 200,- Preise für weitere europäische Abflugorte erhaltet Ihr gerne auf Anfrage. 1/2 Doppelzimmer sind bei Verfügbarkeit auf Anfrage möglich!
Share This